Viele Impfaktionen

Klare Empfehlung jetzt auch für Schwangere und Stillende

14.9.2021, 20:06 Uhr
Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehört: Bürger auf dem Weg zum Impfzentrum in der NürnbergMesse. Die dort eingerichtete Station ist allerdings nur noch wenige Tage in Betrieb.

Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehört: Bürger auf dem Weg zum Impfzentrum in der NürnbergMesse. Die dort eingerichtete Station ist allerdings nur noch wenige Tage in Betrieb. © Michael Matejka, NN

Die Tage des Impfzentrums in der NürnbergMesse sind gezählt: Nur noch bis Ende dieser Woche, also bis einschließlich 17. September können sich Bürgerinnen und Bürger dort kostenlos den schützenden Piks mit dem Vakzin von BioNTech gegen das Sars-Cov-2-Virus geben lassen. Künftig soll die Halle 3 C wieder für Messen zur Verfügung stehen. Geöffnet ist dort bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, am Freitag noch einmal bis 20 Uhr.

Weiter bestehen bleiben - auch im Blick auf eine womöglich erforderliche dritte Impfung - die festen Impfstationen in der ehemaligen Kfz-Zulassungsstelle in der Großreuther Strasse 115 b und im City Point in der Pfannenschmiedsgasse 20. Die Impfstelle in der alten Kfz-Zulassung ist bis Freitag, 17. September, von 8 bis 17 Uhr geöffnet und legt am Samstag, 18. September, eine Pause ein. Ab Sonntag, 19. September, reduzieren sich die Öffnungszeiten um eine Stunde auf täglich 8 bis 16 Uhr. Die Impfstelle im Citypoint bleibt im September geöffnet wie bisher: Montag bis Samstag von 8 bis 17 Uhr. Zweitimpfungen können unabhängig vom Ort der Erstimpfung in jeder Impfstelle durchgeführt werden.

Viele Sonderimpfaktionen

Bequem impfen lassen können sich Interessierte aber weiterhin auch bei verschiedensten Einzelaktionen. So zum Beispiel (anders als versehentlich für diesen Mittwoch angekündigt) am Freitag, 17. September, im Erdgeschoß des Mercado-Einkaufszentrums, Äußere Bayreuther Straße 78, von 9 bis 18 Uhr; zur Wahl stehen die Vakzine von BioNTech und Johnson & Johnson. Der Zweitimpftermin ist am selben Ort für Freitag, 8. Oktober, angesetzt, ebenfalls von 9 bis 18 Uhr. Wer sich impfen lässt, erhält als Dankeschön eine kleine Überraschung. Weitere Informationen sind unter www.mercado-nuernberg.de abrufbar.

Am Samstag, 18. September, macht der Impfbus von 9 bis 18 Uhr vor der Steintribüne auf dem Zeppelinfeld Station. Unter dem Motto „Geimpft zum Norisring“ sollen sämtliche Motorsport-Fans und die Nachbarschaft angesprochen werden. Der MCN MotorSportClub Nürnberg hält für die ersten hundert Impflinge Geschenke bereit.

In elegantem Ambiente läuft eine Impfaktion am Dienstag, 21. September, von 10 bis 19 Uhr im Modehaus Wöhrl am Ludwigsplatz 12-24: Im Erdgeschoß wird ein kleines Impfzentrum eingerichtet, in dem sich Interessierte mit BioNTech und Johnson & Johnson immunisieren lassen können. Das Modehaus Wöhrl wird ebenfalls mit Überraschungsgeschenken aufwarten. Und wer sich am Freitag, 24. September, von 9 bis 18 Uhr im Berufsbildungszentrum in der Äußeren Bayreuther Straße 8 impfen lässt, wird möglicherweise eine Zeitreise in seine Schulzeit antreten.

Öffnung auch für die Nachbarschaft

Die Stadt Nürnberg macht dort ab Montag, 20. September, täglich von 9 bis 12 Uhr den Schülerinnen und Schülern der dort angesiedelten Ausbildungsrichtungen ein Impfangebot und öffnet das Schulhaus am Freitag, 24. September, für die gesamte impfinteressierte Nachbarschaft. Dabei empfiehlt das Gesundheitsamt das Tragen von FFP-2-Masken während des Impfvorgangs. Für Bürgerinnen und Bürger mit OP-Maske halten die Impfstellen FFP-2-Masken bereit.

Ab sofort können sich auch Schwangere und Stillende problemlos impfen lassen. Am vergangenen Freitag, 10. September, hatte die Ständige Impfkommission (Stiko) des Robert-Koch-Instituts dafür grünes Licht gegeben. Ihre Empfehlung gilt werdenden und jungen Müttern ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft (also ab dem vierten Monat) und Stillenden unabhängig von Vorerkrankungen. Darüber hinaus empfiehlt die Impfkommission ausdrücklich allen noch nicht oder bisher nur unvollständig Geimpften im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor dieser Erkrankung besteht.

Gründliche Auswertung

Die Empfehlungen basieren auf einer systematischen Aufarbeitung der in den vergangenen Wochen verfügbar gewordenen Daten zum Risiko von schweren COVID-19-Verläufen in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit einer COVID-19-Impfung bei Schwangeren und Stillenden. Jeder Grundlage entbehren vor allem Behauptungen, die Impfung beeinträchtige die Empfängnis- oder auch die Zeugungsfähigkeit.

Weitere Informationen sind auf den Webseiten des Robert- Koch-Instituts abrufbar unter

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_ 2021-09- 10.html;jsessionid=885910E4EE6AC79A72A1EC25F0AB8E51.internet06 2.

Keine Kommentare