Klo-Chaos und schlechtes Line-up: RiP-Besucher ziehen Fazit

9.6.2019, 16:38 Uhr
Drei Tage lang kamen Rockfans aus der ganzen Welt wieder nach Nürnberg, um bei Rock im Park zu feiern. Für das Highlight sorgten Die Ärzte, die ihr Konzert-Comeback gaben. Die Stimmung wurde in diesem Jahr aber auch durch die Toilettensituation getrübt. Wir haben uns auf dem Festivalgelände umgehört und Besucher nach ihrem RiP-Fazit gefragt. 

Astrid:
1 / 9
Astrid, 32, aus Fürth

Drei Tage lang kamen Rockfans aus der ganzen Welt wieder nach Nürnberg, um bei Rock im Park zu feiern. Für das Highlight sorgten Die Ärzte, die ihr Konzert-Comeback gaben. Die Stimmung wurde in diesem Jahr aber auch durch die Toilettensituation getrübt. Wir haben uns auf dem Festivalgelände umgehört und Besucher nach ihrem RiP-Fazit gefragt.


Astrid: "Ich gehe seit einigen Jahren zu Rock im Park, sowas wie am Freitag habe ich aber noch nie erlebt. Die Toilettensituation war das reine Chaos. Man muss aber auch sagen, dass sich die Veranstalter wirklich Mühe gegeben haben. Sie haben noch am Freitag Dixi-Klos rangekarrt und jetzt funktioniert wirklich alles wunderbar. Die Klos sind jetzt supersauber, man sollte sich als Besucher aber auch nicht da anstellen, wo 50 Leute anstehen, sondern auch auf die anderen ausweichen. Musikalisch war Bring me the Horizon mein Highlight, die waren der Hammer." © Florian Rußler

Jana (rechts):
2 / 9
Jana, 39, Gabi, 40

Jana (rechts): "Ich bin zum zehnten Mal hier, es macht wieder wahnsinnigen Spaß, die Stimmung ist gut. Tenacious D war sehr gut und die Ärzte waren auch gut. Danke, dass die Toilettensituation am Samstag verbessert wurde."
Gabi: "Das letzte Mal, dass ich bei einem Rock-Festival war, war bei Rock in Riem 1994 in München. Ich genieße es hier total und bin froh, dass sich die Toilettensituation gebessert hat. Am ersten Tag war es wirklich sehr schlimm." © Florian Rußler

Nico (rechts):
3 / 9
Nico, 21, und Dominik, 23, aus Neustadt an der Aisch

Nico (rechts): "Wir waren nur wegen Slipknot hier und die waren einfach nur mega, wir haben uns beim Konzert die Seele aus dem Leib geschrien. Aber auch die Ärzte waren geil. Alles in allem war es ein geiles Festival."
Dominik: "Rock im Park war supergut, der Auftritt von Slipknot war der Hammer. Was aber auffällig ist, dass hier sehr viel Müll rumliegt." © Florian Rußler

Marc (links):
4 / 9
Marc, 29, und Tobias, 29, aus Leipzig

Marc (links): "Die Klos waren schön gefüllt und wurden nicht geleert. In allen Bereichen war es diesmal schlechter als sonst. Das Line-up war schlechter, die Toiletten waren schlecht und es war sehr teuer. Wir waren wegen den Ärzten hier, die ich vor sechs Jahren zuletzt gesehen habe, und der Auftritt hier war wirklich gut.
Tobias: "Wir haben im Hotel übernachtet, deswegen kann ich die Situation auf dem Zeltplatz auch nicht beschreiben, die Klos, die ich besucht habe, waren ganz okay. Das Line-up war außer den Ärzten schon etwas dünn." © Florian Rußler

5 / 9
Bea, 24, aus Eppingen

"Ich bin zum vierten Mal bei Rock im Park und es war schön wie immer. Slipknot fand ich am besten, die Atmosphäre war ein Traum, von den Ärzten war ich etwas enttäuscht, weil vorher alle gesagt haben, dass sie live megageil sind, am Ende war der Auftritt nur so lala." © Florian Rußler

6 / 9
Dietmar aus Berlin

"Wenn man zu einem Konzert geht, muss man davon ausgehen, dass die Klos hygienisch nicht ganz so einwandfrei sind, weil einfach Tausende Menschen darauf müssen. Damit muss man eben leben. Es war mein erstes Rock im Park und wenn meine Freundin sagt, sie will wieder hierher, dann komme ich auch wieder mit." © Florian Rußler

7 / 9
Claudia, 44, aus Ulm

"Es fehlten in diesem Jahr richtig gute Headliner, das Boss Hoss-Konzert fand ich aber richtig gut. Ich habe die Ärzte schon mal gesehen, ich fand sie diesmal besser als früher. Die Anstehzeiten vor den Klos sind schon ziemlich lange, ich habe nicht das Gefühl, dass die Bemühungen des Veranstalters etwas gebracht haben. Es ist immer noch genauso schlecht wie am Freitag." © Florian Rußler

8 / 9
Tobias, 26, aus Heroldsberg

"Ich war jetzt zum 10. Mal auf Rock im Park. Die Toilettensituation ist wie immer schlecht, wobei sie dieses Jahr besser ist, als noch im letzten Jahr. Was blöd ist, dass man beim Zeppelinfeld für die Klos bezahlen muss. Das finde ich nicht gut, weil sie nicht mal sauber sind. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich nicht mehr hier zelte, weil das Publikum auf den Campingplätzen nicht mehr meins ist." © Florian Rußler

9 / 9
Sascha, 30, aus Crailsheim

"Es gab ein paar Veränderungen, die nicht ganz so schön waren, die Wassersituation zum Beispiel. Die Duschen und Toiletten fand ich aber ganz okay. Im Großen und Ganzen war das Festival aber wie immer geil." © Florian Rußler