16°

Freitag, 20.09.2019

|

zum Thema

Knatsch um Weihnachtsbaum-Aktion am Aufseßplatz

Bürgerverein: Es werde nicht das multikulturelle Leben dargestellt - 02.12.2015 06:00 Uhr

In den Schaufenstern des leerstehenden Kaufhofs am Aufseßplatz wurden von zahlreichen Initiativen aus der Südstadt Weihnachtsbäume geschmückt. Beim Bürgerverein stieß die Aktion auf Protest. © Michael Matejka


Begründung: Hier werde nicht das vielfältige und multikulturelle Leben in der Südstadt dargestellt. Immerhin hätten 60 Prozent der Bewohner einen Migrationshintergrund. Ganz zu schweigen von den vielen Flüchtlingen, die in der Südstadt derzeit untergebracht sind.

Bürgervereinsvorsitzender Ümit Sormaz, der auf einen einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft verweist, bedauert, dass mit der Aktion eine Chance zum Dialog mit den unterschiedlichen Kulturen verpasst wurde. Genau das brauche aber die Südstadt. Kritisiert wird auch die Art und Weise, wie das Projekt vom Quartiersmanagement propagiert wurde. Eine echte Mitsprache habe es nicht gegeben, obwohl bei der Präsentation schon kritische Stimmen laut wurden.

Bilderstrecke zum Thema

Der Kaufhof am Aufseßplatz: Eine Chronik

Am 16. Juni 2012 schloss die Kaufhof-Filiale am Nürnberger Aufseßplatz endgültig. Die Immobilieneigentümerin Metro Properties plante, das Gebäude abzureißen, danach sollte an selber Stelle ein Kaufhaus mit zeitgemäßem Konzept entstehen. Doch bevor das geschah, schlug Edeka zu. Ein Blick auf die Geschichte des Hauses.


 

rs

24

24 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg