Party trotz Pandemie

Kommentar: Herr Söder, machen Sie die Clubs auf!

13.6.2021, 10:56 Uhr

Die Corona-Inzidenz sinkt– die Feierlaune der jungen Menschen steigt. Doch die Stimmung vergeht einem, wenn man auf die eskalierenden Freiluft-Partys in bayerischen Städten blickt. Hunderte Feiernde, dicht an dicht gedrängt, alkoholisiert und nicht auf Corona-Maßnahmen achtend.


Disco-Öffnungen statt illegaler Partys


Das muss doch nicht sein, oder? Nein! Dennoch wird die offensichtliche Lösung des Problems nicht in Betracht gezogen: Clubs und Kneipen müssen öffnen. Die Außengastronomie macht es vor: Mit Kontaktnachverfolgung, Hygienekonzepten und den drei Gs (geimpft, getestet oder genesen) starten Biergärten und Cafés in die Sommersaison - und das ganz ohne diffuse Corona-Ausbrüche.

Bei sinkenden Corona-Zahlen und dem Aufkommen von Sommergefühlen kann man niemandem die Feierlaune übelnehmen. Wer sich geduldig und diszipliniert an Corona-Regeln hält, der sollte auch von fairen Lockerungen profitieren. Für diese Lockerungen ist die Zeit nun gekommen, das verantwortungsvolle Öffnen der Clubs ist möglich. Niedersachsen macht es vor: Bei einer Inzidenz von unter 35 dürfen negativ Getestete, Geimpfte und Genesene endlich wieder tanzen.

Ministerpräsident Markus Söder mahnte am vergangenen Freitag an, dass die Zeit für Club- und Kneipenöffnungen noch nicht gekommen sei. Verantwortungsvolles Feiern kann jedoch nur in kontrollierter Umgebung garantiert werden. Die Menschen in Corona-Verstöße zu treiben, ist der falsche Weg.