Kommentar: Parken in Nürnberg kostet - und das ist gut so

Julia Vogl
Julia Vogl

Lokalredaktion Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

30.11.2020, 17:17 Uhr

800 kostenlose Parkplätze direkt in der City. Ja: Bislang hat es die tatsächlich gegeben. Man musste nur wissen, wo man suchen muss. Und wenn man unbedingt einen der Plätze ergattern wollte, dann ist man eben ein paar Mal häufiger um den Block gefahren. Irgendeine Lücke hat sich schon gefunden.

Damit ist es bald vorbei – und das ist auch gut so. Die Stadt hat entschieden, dass die Flächen künftig nicht mehr gratis zur Verfügung stehen, wenn Menschen von außerhalb mit dem Auto in die Stadt fahren, um dort zu arbeiten oder Einkäufe zu erledigen. Künftig lautet die Devise: Wer sein Auto unbedingt zentral parken möchte, der muss auch dafür bezahlen.

Eine kluge Entscheidung – ganz unabhängig davon, dass die Stadt dadurch Geld einnimmt. Wer nämlich nicht mehr darauf zählen kann, dass er sein Auto irgendwo in der Stadt gratis abstellen kann, der lässt es vielleicht einfach stehen. Und: Wer weiß, dass er in der Innenstadt sowieso keinen kostenfreien Stellplatz finden kann, der kurvt auch nicht eine halbe Stunde lang durch die Straßen und Gassen um doch noch einen zu ergattern, sondern fährt gleich ins Parkhaus. Das kostet dann zwar ein paar Euro, erspart aber allen jede Menge Lärm und Stress.

38 Kommentare