13°

Dienstag, 16.07.2019

|

zum Thema

"Kung Fu" ist Nürnbergs neuer Panda im Tiergarten

Kleiner Panda lebt gemeinsam mit Lilli in der Anlage - Nachwuchs geplant - 04.06.2019 18:16 Uhr

"Kung Fu" ist Nürnbergs neuer Panda. Gemeinsam mit "Lilli" soll er später für Nachwuchs sorgen. © Helmut Mägdefrau / Tiergarten Nürnberg


Nach dem Tod von Rex im Februar 2018 hatte das vierjährige Weibchen allein in der Anlage am Schmausenbuck gelebt. Das sei für Kleine Pandas, die auch Katzenbären genannt werden, aber kein Problem, sagt der stellvertretende Zoodirektor Helmut Mägdefrau: Diese Tiere sind Einzelgänger. Trotzdem verstanden sich Lilli und Kung Fu nach einem kurzen Anfauchen auf Anhieb gut und haben mittlerweile schon gemeinsam von einem Bambuszweig gefressen. "Ein gutes Zeichen", so Mägdefrau. Auf Katzenbärenbabys wird man aber noch eine Weile warten müssen, denn Kung Fu ist noch nicht geschlechtsreif. Vor 2021 wird es also sicher keinen Nachwuchs geben.

Bilderstrecke zum Thema

Löwen, Tiger und Delphine: Die Geschichte des Nürnberger Tiergartens

Bei seiner Eröffnung 1912 lag das Tiergarten-Areal noch in der Nähe des Dutzendteichs. 883 Tiere 193 verschiedener Arten beherbergte der Tiergarten damals - heute sind es über 3000 Tiere fast 300 unterschiedlicher Arten. Hier gibt's die schönsten Bilder aus über 100 Jahren Zoo-Geschichte!


Bilderstrecke zum Thema

Trauer im Tiergarten Nürnberg: Diese Lieblinge haben uns 2018 verlassen

Sie galten als die Stars des Tiergarten Nürnberg: In diesem Jahr haben uns bereits einige tierische Publikumslieblinge verlassen. Unter ihnen der Gorilla-Opa Fritz oder das Löwenpaar Keera und Thar. In unserer Bildergalerie erinnern wir an die verstorbenen Superstars des Tiergartens.


 

uwo

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg