-0°

Montag, 20.01.2020

|

Künstlerkarriere im Rentenalter

Die 64-jährige Inge Streicher probiert in der Kleinen Kreativ-Werkstatt in Zabo viele Techniken aus - 16.03.2012 07:59 Uhr

Inge Streicher und Enkelin Johanna belegen beide mit Begeisterung Kurse in der Kleinen Kreativ-Werkstatt in Zabo. © Michael Matejka


Vor fünf Jahren entdeckte Inge Streicher ihre Kreativität. „Nach dem Tod meines Mannes orientierte ich mich persönlich neu. Ich probierte einige Kurse aus und eine Freundin fragte mich, ob ich Interesse an einem Workshop in der Kleinen Kreativ-Werkstatt in Zabo bei Manuela Dilly hätte“, denkt die 64-Jährige zurück. „Bis dahin hatte ich mit Kunst nicht viel am Hut und wusste auch nicht, dass ich kreativ bin, war aber neugierig und kam mit.“

Großes Nürnberg-Bild

 „Unter der fachkundigen Anleitung von Manuela hab ich von Glasmosaikgestaltung bis über Töpfern und Bildhauern alles ausprobiert. Malen gefällt mir am besten. Mein bisher aufwendigstes Werk ist ein großes Nürnberg-Bild.“ Dieses und zwanzig weitere Gemälde zieren Inge Streichers Haus. „Langsam wird’s mit dem Platz knapp“, scherzt sie, die auch für ihren Sohn schon einige Bilder gemalt hat.

„Mein ganzer Stolz ist meine Gästetoilette, die ich mit Glasmosaik gestaltet habe. Und weil es so viel Spaß gemacht hat, habe ich im Haus meines Sohnes gleich weiterrenoviert.“ Johanna sagt bewundernd: „Oma hat das echt toll hingekriegt. Jeder, der zu uns kommt, bewundert unsere Gästetoilette.“ Die Laufer Realschülerin, die auch gern malt, arbeitet derzeit an einem Glasteller. „Das ist gar nicht einfach, weil man darauf achten muss, dass die Farben nicht ineinanderlaufen.“

Konzentriert widmet sich Johanna ihrer Arbeit, während sich ihre Oma mit der Fertigstellung von zwei Bildern beschäftigt. „Die Hundertwasser-Motive sind aufgeklebt und ich möchte nun die schwarzen Flächen dazwischen mit Farben verbinden.“

In der Kleinen Kreativ-Werkstatt finden Hobbykünstler, was das kreative Herz begehrt. „Manuela hilft mit Rat und Tat und ich kann auch gleich das entsprechende Material einkaufen oder meine Keramik brennen. Es macht mich sehr zufrieden, hier kreativ sein zu können.“ Johanna pflichtet ihrer Oma bei. „Ich bin sehr gern hier, weil es unglaublichen Spaß macht, künstlerisch frei zu gestalten.“ Für kreativ Interessierte bietet die Kleine Kreativ-Werkstatt Zabo nicht nur die samstägliche offene Werkstatt (von 10 und 13 Uhr), sondern auch jede Menge Kurse von der Seifenküche über Emaillieren bis Filzen an. „Jeder kann hier seine persönliche Kreativität entdecken“, betont Inge Streicher.

Kontakt: Kleine Kreativ-Werkstatt, Manuela Dilly, Kachletstraße 3, Tel.: 40870488, www.kkw-zabo.com

Sind Sie begeistert in einem Verein dabei? Leiten Sie eine Theatergruppe? Vielleicht suchen Sie Gleichgesinnte, die mit Ihnen Japanisch lernen oder dem Trend zum Selberstricken folgen? Melden Sie sich beim Nürnberger Stadtanzeiger. Per Telefon 216-2416, Fax 216-1570 oder E-Mail an nn-anzeiger@pressenetz.de
 

Sabine Beck E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zerzabelshof