Sonntag, 18.04.2021

|

Ladung verloren: Tonnenschwerer Stahlquader auf A9 bei Nürnberg

Lastwagen verursachte zudem einen Auffahrunfall - 07.03.2021 13:50 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Sechsspurig und legendär: Das ist die A9 in Bildern

Wie kennen sie aus den Verkehrsnachrichten oder von der Fahrt nach Berlin. Sie war täglich in den Schlagzeilen, als 1989 die Mauer fiel. Nach der Wende wurde sie als Projekt Deutsche Einheit sechsspurig ausgebaut. Die A9 ist mit 530 Kilometern eine der längsten deutschen Fernstraßen - die Geschichte eines Fernwegs in Bildern.


Diese seien nicht gesichert gewesen. In einer Kurve auf der A9 nahe der Anschlussstelle Nürnberg-Fischbach sei der Lkw in Schräglage geraten und habe einen Teil seiner Ladung verloren. Ein Gewicht sei dabei über alle Fahrstreifen geschlittert und habe die Leitplanke durchbrochen. Der 60 Jahre alte Fahrer sei bei dem Unfall am Samstagnachmittag unverletzt geblieben und habe seinen Sattelschlepper zum Anhalten gebracht.

Ein 58 Jahre alter Autofahrer habe eine Vollbremsung einleiten müssen, um einen Zusammenstoß mit dem Quader zu vermeiden. Ein 19 Jahre alter Autofahrer habe durch den aufgewirbelten Staub ein Auto vor ihm übersehen und sei in dieses hineingefahren. Auch diese Fahrer seien unverletzt geblieben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Die Fahrbahn sei stark beschädigt worden. Die Autobahnmeisterei habe bis zu 30 Zentimeter tiefe Schlaglöcher ausgebessert. Der Schaden wurde zunächst auf etwa 50.000 Euro beziffert. Gegen den Fahrer des Lastwagens sei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg