Lebensmittel gemeinsam teilen - Foodsharing-Dinner in Nürnberg

20.2.2014, 16:58 Uhr
1 / 19

"Keine guten Lebensmittel mehr wegwerfen", das schreiben sich Mitglieder des Foodsharing-Projekts auf die Fahnen. Von Händlern und Privatpersonen bekommen sie Lebensmittel, die als abgelaufen deklariert oder wegen kleiner Mängel nicht mehr verkauft werden. © Jule Dressler

Jeden dritten Mittwoch im Monat findet im Mehrgenerationenhaus in der Schweinauer Straße ein Foodsharing-Dinner statt. Alisa (24) und Carmen (23) basteln noch an einem Ablaufplan. Sie studieren beide Soziale Arbeit in Nürnberg und unterstützen das Foodsharing-Projekt tatkräftig.
2 / 19

Jeden dritten Mittwoch im Monat findet im Mehrgenerationenhaus in der Schweinauer Straße ein Foodsharing-Dinner statt. Alisa (24) und Carmen (23) basteln noch an einem Ablaufplan. Sie studieren beide Soziale Arbeit in Nürnberg und unterstützen das Foodsharing-Projekt tatkräftig. "Jeder kann mitmachen und soviel helfen, wie er mag", sagt Alisa. "Wir freuen uns über Helfer". © Jule Dressler

Der Plan für den Abend ist fertig. Jetzt geht es darum, Rezepte zu finden.
3 / 19

Der Plan für den Abend ist fertig. Jetzt geht es darum, Rezepte zu finden. © Jule Dressler

Viel Obst und Gemüse wurde mitgebracht, oder von Supermärkten abgeholt. Natalie (22) aus Langwasser überlegt schon, wie man die leckeren Paprika am besten zubereitet.
4 / 19

Viel Obst und Gemüse wurde mitgebracht, oder von Supermärkten abgeholt. Natalie (22) aus Langwasser überlegt schon, wie man die leckeren Paprika am besten zubereitet. © Jule Dressler

Unter den Anwesenden sind viele Hobbyköche vertreten. Die Gerichte hören sich schon einmal vielversprechend an: Gemüsepfanne, überbackener Brokkoli oder Brotsuppe. Kaum zu glauben, dass diese Lebensmittel in den Müll wandern sollten.
5 / 19

Unter den Anwesenden sind viele Hobbyköche vertreten. Die Gerichte hören sich schon einmal vielversprechend an: Gemüsepfanne, überbackener Brokkoli oder Brotsuppe. Kaum zu glauben, dass diese Lebensmittel in den Müll wandern sollten. © Jule Dressler

6 / 19

"In Europa werden 50 Prozent aller Lebensmittel in den Müll geworfen", erklärt René Petsch (50). Er ist einer der freiwilligen Helfer des Foodsharing-Projekts. Seine Aufgaben: Er spricht Händler an und versucht Lebensmittel zu bekommen, die nicht mehr im Supermarkt verkauft werden. "Unter anderem werden wir von einem türkischen Supermarkt beliefert", sagt Petsch. © Jule Dressler

Dorothea (52) aus Stein bereitet die Gemüsepfanne vor und war beim letzten Dinner schon dabei:
7 / 19

Dorothea (52) aus Stein bereitet die Gemüsepfanne vor und war beim letzten Dinner schon dabei: "Das Essen schmeckt richtig lecker und nebenbei kann man neue Leute kennen lernen". © Jule Dressler

8 / 19

"Ich bin gegen die Lebensmittelverschwendung", sagt Theresa (24). Auch sie möchte zum Umdenken anregen und macht mit dem Foodsharing-Dinner den ersten Schritt. © Jule Dressler

Auch die Kleinen packen mit an. Vanessa (9) aus der Nähe von Windsbach ist schon das zweite Mal dabei und weiß, wie man ein Salatdressing mischt.
9 / 19

Auch die Kleinen packen mit an. Vanessa (9) aus der Nähe von Windsbach ist schon das zweite Mal dabei und weiß, wie man ein Salatdressing mischt. © Jule Dressler

Fleißig am Schnippeln: Julia (27), Dorothea (52) und Flo (25) finden das Projekt super.
10 / 19

Fleißig am Schnippeln: Julia (27), Dorothea (52) und Flo (25) finden das Projekt super. "Es macht richtig Spaß mitzuhelfen und gemeinsam etwas Gutes zu tun", findet Flo aus Erlangen. © Jule Dressler

Gemütlich zusammen sitzen, dabei ein bisschen Schnippeln und danach ein üppiges Bufett. Die Stimmung im Mehrgenerationenhaus in Schweinau ist ausgelassen.
11 / 19

Gemütlich zusammen sitzen, dabei ein bisschen Schnippeln und danach ein üppiges Bufett. Die Stimmung im Mehrgenerationenhaus in Schweinau ist ausgelassen. © Jule Dressler

Daniela (25) und ihre Tochter Darwina aus Langwasser sind auch dabei und helfen mit.
12 / 19

Daniela (25) und ihre Tochter Darwina aus Langwasser sind auch dabei und helfen mit. "Es ist toll in einer Gemeinschaft zu leben und zu teilen", findet Daniela. Beim letzten Dinner blieben viele Lebensmittel übrig, die sie sich mit nach Hause genommen hat. "Das Essen hat für eine Woche gereicht, das ist einfach eine super Sache", sagt sie. © Jule Dressler

13 / 19

"Wir retten Lebensmittel": Wolfgang (54) engagiert sich auch für das Projekt und stellt den Kontakt zu Betrieben her, um übergebliebene Lebensmittel zu sammeln und, wie hier in Schweinau, zu verteilen. "Es ist ein Verbrechen, so vieles wegzuwerfen", sagt er. "Wir setzten hier ein Zeichen und wollen dieses Thema ins Bewusstsein der Leute rufen". Zusammen mit Diana (31) und ihrem Sohn Jeremiha machen sie Obstsalat. © Jule Dressler

Das duftet aber schon gut: Matthias (29) aus Nürnberg ist das erste Mal beim gemeinsamen Kochen dabei und bereitet eine Brotsuppe zu.
14 / 19

Das duftet aber schon gut: Matthias (29) aus Nürnberg ist das erste Mal beim gemeinsamen Kochen dabei und bereitet eine Brotsuppe zu. © Jule Dressler

Für sechs verschiedene Salate hat das Obst gereicht. Den Fantasien der Köche sind keine Grenzen gesetzt. Auch in Facebook sind die Foodsharer aktiv. Braucht jemand mal ein Ei an einem Sonntag, kann er einfach die Facebook-Gemeinschaft fragen und abholen, was ihm geschenkt wird.
15 / 19

Für sechs verschiedene Salate hat das Obst gereicht. Den Fantasien der Köche sind keine Grenzen gesetzt. Auch in Facebook sind die Foodsharer aktiv. Braucht jemand mal ein Ei an einem Sonntag, kann er einfach die Facebook-Gemeinschaft fragen und abholen, was ihm geschenkt wird. © Jule Dressler

Das Bufett ist eröffnet: Nach getaner Arbeit freuen sich die Helfer auf ein leckeres Menü.
16 / 19

Das Bufett ist eröffnet: Nach getaner Arbeit freuen sich die Helfer auf ein leckeres Menü. © Jule Dressler

In Zukunft sollen Regale in Kulturläden in ganz Nürnberg aufgestellt werden. Dort bringen Foodsharing-Mitglieder Lebensmittel, die von Jedermann mitgenommen werden können.
17 / 19

In Zukunft sollen Regale in Kulturläden in ganz Nürnberg aufgestellt werden. Dort bringen Foodsharing-Mitglieder Lebensmittel, die von Jedermann mitgenommen werden können. © Jule Dressler

Das Mehrgenerationenhaus in Schweinau ist die perfekte Lokation für das Dinner. Die Helfer wollen aber auch gerne in anderen Stadtteilen ein Gemeinschaftsessen einführen und Freiwillige sind herzlich willkommen.
18 / 19

Das Mehrgenerationenhaus in Schweinau ist die perfekte Lokation für das Dinner. Die Helfer wollen aber auch gerne in anderen Stadtteilen ein Gemeinschaftsessen einführen und Freiwillige sind herzlich willkommen. © Jule Dressler

Lisa und Ralf sind satt geworden und spülen nach dem Essen gemeinsam ab.
19 / 19

Lisa und Ralf sind satt geworden und spülen nach dem Essen gemeinsam ab. © Jule Dressler