Lecker! Foodtruck RoundUp ging in die siebte Runde

5.9.2015, 20:27 Uhr
Lange Schlangen vor den Wagen des 7th Franconian Foodtruck RoundUp.

Lange Schlangen vor den Wagen des 7th Franconian Foodtruck RoundUp. © Michael Matejka

Am Samstag lockte das siebte "Foodtruck RoundUp" Hungrige und Schaulustige nach Langwasser an die Nürnberger Messe. Von 12 bis 20 Uhr stellten sich 29 Trucks unter dem Dach des Eingangs Mitte zu dem berühmten leckeren Zirkel zusammen.

Zu den normalen Portionen gabt es auch kleinere Probiergrößen für 4 Euro. Der Eintritt war frei. Zwar gab es im Vergleich zum letzten "RoundUp" im April weniger Teilnehmer, jedoch hat sich in den letzten Monaten in der Foodtruck-Szene einiges getan: Neben Donuts, Frozen Yoghurt, Cupcakes und Cakepops gab es noch zahlreiche andere neue Süßigkeiten!

Die Kartoffelfreunde waren im Stress. "Wir haben eine Kurve", sagt die Mitarbeiterin stolz. Tatsache: Viele stehen für die Spiralkartoffeln aus dem Schweinfurter Foodtruck ab. Und nicht nur hier, auch bei den Klassikern, Guerilla Gröstl und Ribwich, ist die Schlange lang.

Nein, Foodtrucks scheinen die Trendphase, nach der so manche Neuerung wieder still und heimlich verschwindet, längst überwunden zu haben. "Foodtruck-Papst" Klaus Wünsch findet gar, dass die Branche jetzt erst ins Rollen kommt. Viele neue Teilnehmer beim siebten Foodtruck-RoundUp mit 30 Stationen geben ihm recht.

Während des kulinarischen Genusses unterhielten Straßenkünstler und Musiker die Besucher. Für Kinder gab es eine Hüpfburg und selbstverständlich konnte das ein oder andere Foodtruck-Accessoire mit nach Hause genommen werden.

 

Unter deeim Dach des Eingangs Mitte der Messe werdet ihr von 12 bis 20 Uhr alle fränkischen und viele Gast- Foodtrucks antreffen. Wie gewohnt gibt es zusätzlich zu den jeweiligen Spezialitäten auch wieder die kleineren Probiergrößen für 4 Euro. Der Eintritt ist wie üblich frei, nur für den Parkplatz wird eine Gebühr von 2 Euro erhoben. Das letzte RoundUp – Das war das 6. Franconian Foodtruck RoundUp Nürnberg – bot eine einzigartige Vielfalt an Speisen. Die Warteschlangen waren relativ kurz und jeder Magen bekam spätestens nach 30 Minuten etwas zu arbeiten. Im Vergleich zum sechsten RoundUp ist diesmal die Anzahl der Foodtrucks reduziert worden. Bei der aktuellen Anzahl der Teilnehmer ist der Platz unter dem Dach des Eingangsbereiches Mitte ausreichend. So ist das RoundUp Feeling garantiert und keiner der Trucks wird „ausgegliedert“.

Mehr dazu: http://www.nuernberg-und-so.de/news/gastronomie/n-2015-08-siebtes-foodtruck-roundup-nuernberg-termin-533

6 Kommentare