12°

Sonntag, 23.02.2020

|

Lkw in Wohngebieten: SPD startet Online-Petition

Partei möchte Parkverbot verschärfen - bei Staatsregierung kein Gehör gefunden - 24.01.2020 18:34 Uhr

Lastwagen, die Wohngebiete zuparken, sind ein Ärgernis. (Archivbild) © Michael Müller


OB-Kandidat Thorsten Brehm und der Landtagsabgeordnete Arif Tasdelen möchten parkenden Lkw in Wohngebieten ein Ende setzen. Nachdem die Stadt Nürnberg mit diesem Anliegen bei der Staatsregierung kein Gehör gefunden habe, richteten die beiden nun eine Online-Petition direkt an das Bundesverkehrsministerium, heißt es in einer Mitteilung.

Mit ihrer Petition fordern Tasdelen und Brehm eine Änderung der Straßenverkehrsordnung. Demnach sollen künftig Fahrzeuge über 3,5 Tonnen nicht mehr dauerhaft in Wohngebieten parken dürfen. Bisher liegt die Grenze bei 7,5 Tonnen.

Bilderstrecke zum Thema

So kurios sind die Lkw-Kabinen vom Autohof Berg

In der Trucker-Szene ist er Kult: Der alte Autohof Berg an der A9 bei Hof. Und Kult ist auch Ernst Auhuber, der Lkw-Kabinen zu wahren Wohnwelten ausbaut. Mal dezent gemütlich, mal mit hohem Augenkrebs- und Kitsch-Faktor, mal nach ausgefallenen Sonderwünschen. Phil-Collins-, Rolling-Stones-Fan-Trucks hat er schon auf die Straße geschickt. Und auch ein Fahrzeug mit einem mysteriösen Schafskopf.


Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Tasdelen in einer Anfrage an die Bayerische Staatsregierung nach einer möglichen Änderung der Straßenverkehrsordnung erkundigt. Dies lehnte die Staatsregierung jedoch ab.

In den kommenden Monaten wollen die SPD-Politiker Unterschriften für ihre Petition sammeln. Wer die Petition unterstützen möchte, kann sie unter diesem Link unterschreiben.

nn

15

15 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg