14°

Samstag, 04.07.2020

|

Mann lief in "Nazi-Uniform" und mit Pistole durch Nürnberg

Polizei nahm Betrunkenen in der Adlerstraße fest - 15.01.2017 12:27 Uhr

Gegen 07.30 Uhr ging bei der Polizei die erste Mitteilung ein, dass sich in der Kaiserstraße ein Mann aufhalte, der in kompletter Soldatenuniform mit Hakenkreuz darauf unterwegs sei. Außerdem "zeige sein Äußeres die Gesinnung", wie es die Polizei in einer Mitteilung formuliert, die sie überschreibt mit den Worten: "Er war wieder da."

Die Polizei startete sofort eine Fahndung nach dem Mann, fand ihn jedoch zunächst nicht. Wenig später kam die zweite Mitteilung. Der Mann hielt sich nun in einer Gaststätte in der Hutergasse auf - als die Streifen eintrafen, war der Verdächtige aber schon wieder weitergezogen. Eine Streife entdeckte ihn dann aber wenig später in der Adlerstraße vor einer Diskothek. Der Mann wurde festgenommen, da er eine Pistole bei sich hatte. Von einem Hakenkreuz war zunächst nichts zu sehen.

Bei der Durchsuchung des 27-Jährigen aus dem Landkreis Fürth stellten die Beamten einen Aufnäher sicher, der ursprünglich an der Uniform angebracht worden war und ein Hakenkreuz unter einem Reichsadler zeigte. Der Beschuldigte hatte diesen Aufnäher offensichtlich vor der Kontrolle heruntergerissen. Bei der Pistole der Marke "Luger 08", die der Mann dabei hatte, handelte es sich um ein unbrauchbar gemachtes Sammlerstück. Sie wurde sichergestellt.

Die Uniform, die der Mann trug, wurde zu Zeiten der DDR von der Nationalen Volksarmee verwendet. Dazu trug der Beschuldigte hohe Schaftstiefel.

Gegen den mit knapp zwei Promille betrunkenen Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg