16°

Donnerstag, 17.10.2019

|

zum Thema

Marktkauf am Plärrer schließt: Jetzt steht der Termin fest

Am 29. Mai öffnet der beliebte Discounter zum letzten Mal - 14.05.2019 15:19 Uhr

Den Marktkauf am Plärrer kennt so gut wie jeder Nürnberger. © Eduard Weigert


Es war eine Überraschung, für die Beschäftigten, für Anwohner, sogar für die Stadt. Ende vergangenen Jahres kündigte die Edeka-Nordbayern-Geschäftsführung an, den Marktkauf am Plärrer zu schließen. Das zweistöckige Kaufhaus ist eine Institution, vor allem aber einer der letzten Vollsortimenter in der Gegend. Seit Jahren habe man über eine Aufwertung mit Sanierung des in die Jahre gekommenen Ladens diskutiert, sagte Wirtschaftsreferent Michael Fraas. Umbaupläne mit veränderter Fassade kursierten im Baukunstbeirat. Doch die Verantwortlichen entschieden sich für einen anderen Weg - für die Schließung.

Aus für Marktkauf am Plärrer: Mitarbeiter können aufatmen

Die Plakate lassen keinen Zweifel mehr: Am 29. Mai ist am Plärrer Schluss. © nürnberg aktiv


Zunächst hatte Edeka-Nordbayern den 30. Juni als Termin angepeilt, dann endet der Untermietvertrag. Grund für die drastische Maßnahme sei eine "bauliche Neuaufstellung" des Objektes am Plärrer gewesen, sagte Heike Marschall vom Vorstandssekretariat der zuständigen Grundstücksgesellschaft. Doch jetzt macht das Kaufhaus noch früher dicht. "Wir schließen zum 29. Mai 2019", heißt es auf Plakaten, die an den Türen des Marktkaufes angebracht wurden, kurz und knapp.

Wie es am Standort weitergeht, bleibt zunächst unklar. Im Osten Gostenhofs fürchten Anwohner um die fußläufige Nahversorgung, auch die Stadt hat sich mittlerweile eingeschaltet. Bislang äußerte sich Edeka nicht zu den Plänen. Eine entsprechende Anfrage von nordbayern.de läuft.

Bilderstrecke zum Thema

Adidas, Siemens und Co.: Das sind die Top-Arbeitgeber in Mittelfranken

Unsere Bilderstrecke zeigt die größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit etwa 127.000 Mitarbeiter unter anderem an den Standorten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Zirndorf, Heroldsberg und Herzogenaurach. Nicht berücksichtigt sind öffentliche Einrichtungen wie Kommunen oder Kliniken.


10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg