Donnerstag, 21.11.2019

|

zum Thema

Militär-Flieger in Nürnberg: Grüne wollen jetzt Aufklärung

Partei kritisiert "fehlende Transparenz" - und will's vom Stadtrat genau wissen - 13.09.2019 13:23 Uhr

Die US-Air-Force nutzt den Flughafen im Knoblauchsland regelmäßig. Diese Aufnahmen entstanden im August dieses Jahres. Bei den Flugzeugen handelt es sich um Transporter-Maschinen. Nähere Informationen gab es von der Army dazu nicht. © Eduard Weigert


Nach Angaben des Flughafens starten und landen jede Woche etwa zehn bis 20 Flugzeuge verschiedener Streitkräfte, vor allem der US Airforce. Exakte Zahlen konnte ein Sprecher auf Anfrage der Nürnberger Nachrichten aber nicht nennen, weil dieser sogenannte Sonderverkehr nicht eigens erfasst werde. Das will die grüne Fraktion im Rathaus so nicht stehenlassen. In einem Antrag verlangt sie von der Stadt einen Bericht darüber, wie viele Militärflugzeuge den Albrecht-Dürer-Airport nutzen. Die Stadt solle außerdem darstellen, aus welchen Ländern die Militärflugzeuge stammen und welchen militärischen Zweck diese verfolgen.


"Katastrophe": Immer wieder landen Militär-Maschinen in Nürnberg


Der Nürnberger Flughafen sei für viele Reisende das Tor zur Welt. Dass er aber nicht nur der zivilen Luftfahrt diene, sondern auch für militärische Nutzung zur Verfügung stehe, sei vielen hingegen nicht bewusst, so die Grünen. "Mag die Genehmigung des Flughafens die militärische Nutzung auch einschließen, mit Blick auf Nürnberg als Stadt der Menschenrechte hinterlässt dies jedoch einen bitteren Beigeschmack."

Bilderstrecke zum Thema

Concorde und Co.: Diese Flugzeuge besuchten Nürnberg

Tonnenschwere Fracht, viel Platz für Passagiere oder Überschallgeschwindigkeit: Auf dem Nürnberger Flughafen schauten seit seiner Einweihung 1955 schon viele spektakuläre Flugzeuge vorbei. Wir haben eine Auswahl in unserer Bildergalerie zusammengestellt.


sto

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg