Ein Knall und Feuer im Kassenraum

Misslungen: Täter versuchten, Geldautomaten in Nürnberg zu sprengen

Das "Original": NN-Redakteur Alexander Brock.
Alexander Brock

Lokales

E-Mail zur Autorenseite

16.9.2022, 09:32 Uhr
In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte versucht, einen Geldautomaten in der Hypovereinsbank in Nürnberg-Mögeldorf zu sprengen.

© Eduard Weigert, NNZ In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte versucht, einen Geldautomaten in der Hypovereinsbank in Nürnberg-Mögeldorf zu sprengen.

In der Nacht zum Freitag, gegen 2 Uhr, riefen Zeugen in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken an, berichtet die Polizei. Sie meldeten, dass aus dem Anwesen der Hypovereinsbank in der Mögeldorfer Hauptstraße zunächst ein Knall zu hören war. Die Erstmelder gaben auch an, dass es in der Bank brannte.

Umgehend wurde die Feuerwehr Nürnberg alarmiert. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer und stellten Gasgeruch im Kassenvorraum fest. Schließlich bestätigte sich eine erste Vermutung: Unbekannte haben im Vorraum der Bank versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Allerdings misslang das Vorhaben der Kriminellen, an die Banknoten kamen sie nicht ran.

Kassenvorraum stark beschädigt

Trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen, bei welchen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, gelang den Unbekannten die Flucht. Der gesamte Kassenvorraum wurde durch die Detonation erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann die Polizei derzeit noch nicht beziffern.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort durch. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche zwischen 1 Uhr und 3 Uhr im Bereich des Tatorts verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 in Verbindung zu setzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare