Donnerstag, 02.04.2020

|

Mit 130 km/h durch die Erlanger Straße: Nürnberger Polizei stoppt Raser

Kontrollen auch in der Dr.-Gustav-Heinemann-Straße und Fürther Straße - 18.02.2020 15:07 Uhr

Zahlreiche Verkehrsteilnehmer waren am Valentinstag zu schnell unterwegs, wie die Polizei am Dienstag mitteilt. Bei der Messstelle in der Erlanger Straße hielten 79 von über 1000 registrierten Fahrern die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht ein. 65 Verkehrsteilnehmer erwartet deshalb nun ein Verwarnungsgeld, gegen elf wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Drei Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Spitzenreiter der Geschwindigkeitsmessung war ein Autofahrer, der mit 130 km/h unterwegs war. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 1360 Euro, zwei Punkten im Flensburger Verkehrszentralregister und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

Bei weiteren Messungen, die am Samstag in der Dr.-Gustav-Heinemann-Straße sowie in der Fürther Straße durchgeführt wurden, seien ebenfalls erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt worden, so die Polizei. Die Spitzenwerte lagen hier bei 103 und 100 km/h - auch hier sind empfindliche Bußgelder und Fahrverbote die Folge.

tau

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg