Mit Dürer & Klexi in die Ferien: Flieger-Taufe am Flughafen

11.3.2015, 15:07 Uhr
Beim Taufen wird das Flugzeug natürlich nur begossen. Eine Glasflasche gegen den Rumpf zu schleudern, ist nicht sehr ratsam.

Beim Taufen wird das Flugzeug natürlich nur begossen. Eine Glasflasche gegen den Rumpf zu schleudern, ist nicht sehr ratsam. © Wolfgang Heilig-Achneck

Denn bis September düst ein Ferienclipper von Tuifly mit den Sympathieträgern der Nürnberger Grafikerin Birgit Osten auf dem Rumpf durch Europa – ein Hingucker vor allem für Familien und eine schöne Werbung für Nürnberg und seinen Flughafen.

Die Boeing 737-800 mit dem neuen Logo war schon vor ein paar Tagen erstmals in Nürnberg gesichtet worden, jetzt trafen sich Vertreter der Airline und des Airports zur offiziellen Taufe. Flugzeuge mit besonderem Design kommen gut an, so die allgemeine Erfahrung. Wie bisher, hat Tuifly eine Maschine fest in Nürnberg stationiert, allerdings übernehmen „Dürer & Klexi“ nicht allein Routen von und nach Nürnberg.

Mit 16 Wochenabflügen zu zehn Zielen gehört Tuifly im Sommer zu den größten Carriern am Albrecht-Dürer-Airport. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr sind die Erwartungen hoch gesteckt: Mehr als 200.000 Passagiere brachte Tuifly 2014 von Nürnberg in wärmere Gefilde – satte 63 Prozent mehr als 2013. Insgesamt verfügt Tuifly in dieser Saison, nach eigenen Angaben, über 40 Maschinen, davon sind 14 fest an Air Berlin vermietet.

Keine Kommentare