-1°

Dienstag, 01.12.2020

|

Mit frischem Wasser lernt sich’s besser

Brunnen im Neuen Gymnasium wird gut angenommen — Projekt soll Schule machen — Sponsoren gesucht - 21.12.2010 18:07 Uhr

Schüler des Neuen Gymnasiums füllen am Brunnen ihre Trinkflaschen auf.

21.12.2010 © Karlheinz Daut


Anfang Dezember war der Wasserspender in der Aula des Neuen Gymnasiums mit einer kleinen Feier eingeweiht worden. Der bayerische Umweltminister Markus Söder, dessen Tochter dort zur Schule geht, nahm symbolisch den ersten Schluck. Die Kinder tun es ihm jetzt jeden Tag gleich. „Der Brunnen wird viel genutzt“, freut sich Susanne Dürr vom Elternbeirat, der das Projekt angestoßen und organisiert hat — sehr zur Freude des Schulleiters Karl-Heinz Bruckner.

Die Vorteile des Wassertrinkens liegen nämlich auf der Hand: Die Kinder müssen keine Getränke mehr mit in die Schule schleppen, die Büchertasche wird leichter, der Rücken entlastet. Die Zähne bleiben vom Zucker verschont. Die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit im Unterricht wird gesteigert. Die Schüler entwickeln zudem Umweltbewusstsein durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Wasser.

Der Brunnen — eine formschöne Edelstahlsäule, aus der das kostbare Nass in die mitgebrachte Flasche oder direkt in den Mund sprudelt — wird von den Kindern nicht zuletzt deshalb gut angenommen, weil er zentral in der Aula steht und die dahinterliegende Wand von der Künstlerin Manuela Dilly mit einem bunten Mosaik gestaltet wurde. Dilly ist am Neuen Gymnasium stundenweise als Kunsterzieherin tätig und betreibt in Zabo die Kleine Kreativ-Werkstatt.

Die Projektkosten, rund 3500 Euro, hat der Förderverein des Neuen Gymnasiums vorfinanziert. Für die Wartung des Trinkbrunnens und die Überprüfung der Wasserqualität und Hygiene durch das Gesundheitsamt fallen jährlich etwa 250 Euro an.

Vom Erfolg am Neuen Gymnasium angespornt, hat Manuela Dilly nun das Projekt „Zehn Trinkbrunnen für Nürnbergs Schulen“ ins Leben gerufen und den Verein „Gesünder Lernen“ gegründet. „Wir wollen, dass möglichst viele Schüler in den Genuss frischen Wassers kommen“, sagt Dilly.

Der Verein bietet interessierten Schulen ein Gesamtpaket an: Im Rahmen des Unterrichts werden die Schüler für die Themen Ernährung, Trinkverhalten, Gesundheit und Sport sensibilisiert. Projektgruppen übernehmen die Patenschaft für den Brunnen. Die Kinder gestalten den Spritzwasserbereich mit und helfen bei der künstlerischen Umsetzung. Trinkflaschen mit dem Schullogo können von den Schülern ebenfalls kreiert und zugunsten des Projekts verkauft werden.

Auch um die Genehmigung durch die Behörden und die Sponsorensuche will sich der Verein kümmern. „Die ersten Schulen haben bereits Interesse angemeldet. Wir haben auch schon Spendenzusagen, zum Beispiel für die neue Viatisschule in Zabo“, berichtet Vereinsvorsitzende Manuela Dilly und hofft auf zahlreiche Unterstützer.

Kontakt: Verein Gesünder Lernen e.V., Manuela Dilly, Kachletstraße 3, 90480 Nürnberg, Tel. 40870488, E-Mail: info@kkw-zabo.com — Spendenkonto 11069580, Sparkasse Nürnberg, BLZ 76050101.

CHRISTINE ANNESER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Gleißhammer