Freitag, 16.04.2021

|

zum Thema

Mit.Menschen: Flixbus-Chef Daniel Krauss, Wie innovativ ist Deutschland?

Flixbus-CIO Daniel Krauss über moderne Arbeitsweisen und Zukunftsperspektiven - 04.03.2021 08:48 Uhr

Sie revolutionierten den Fernverkehr: Die drei Freunde und Flixbus-Gründer Daniel Krauss, Jochen Engert und André Schwämmlein. 

25.02.2021 © Flixbus


Es waren einmal drei junge Männer mit der Vision von grüner Mobilität - 2013 gründeten Daniel Krauss, André Schwämmlein und Jochen Engert ein Unternehmen. Ihr Markenzeichen: giftgrüne Fernbusse, die zu günstigen Preisen quer durch Deutschland rollen.

Sie waren gekommen um zu bleiben. Acht Jahre nach der Liberalisierung des Fernverkehrmarktes in Deutschland stieg Flixbus vom kleinen Start-Up in einem zehn Quadratmeter kleinen Büro in München zum Unternehmen mit dem weltweit größten Verkehrsnetz für Fernbusse auf. 2019 nutzten über 62 Millionen Fahrgäste die grünen Busse in Europa und den USA.Das Geschäft boomte - und dann kam Corona.


Flixbus-Gründer erzählt Erfolgsgeschichte an der Hochschule Ansbach


Im Podcast Mit.Menschen lässt CIO (Chief Information Officer) Daniel Krauss, der für die IT im Unternehmen verantwortlich ist, das letzte Jahr Revue passieren. Vor welche Herausforderungen standen er und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Wie arbeitet sie, wenn Tourismus nicht möglich und der Fernverkehr so gut wie völlig eingestellt ist?

Mit.Menschen: Flixbus-Chef Daniel Krauss, Wie innovativ ist Deutschland?

Dass sich das Reiseverhalten ändern wird, davon ist Krauss überzeugt. Persönliche Sicherheit, so sagt er, stehe seit Corona für Reisende im Vordergrund. Fernbusse sieht er deshalb als Profiteure der Krise. "Ich hoffe, dass vor allem bei innerdeutschen Reisen nicht das Flugzeug auf Platz eins ist, nicht der PKW eine Renaissance erlebt sondern sich die Menschen für Busse und Züge als Verkehrsmittel entscheiden", so Krauss.


Nürnberg wird Entwicklungsstandort für Flixbus


Obwohl die drei Gründer vor fast zehn Jahren aufgrund der besseren Infrastruktur für Start-Ups nach München gingen, ist Krauss seiner Heimat treu geblieben und wohnt mit Frau und Sohn im Landkreis Fürth. Neben seiner Familie ist Mobilität nicht das einzige Thema, das ihn beschäftigt.

Bilderstrecke zum Thema

Rekorde, Schienen und ein Baby: Zehn Fakten zum Flixbus

Die grünen Busse stechen sofort ins Auge: In Deutschland hat Flixbus längst alle Wettbewerber verdrängt und baut seine Stellung in Europa aus. Mittlerweile fahren die Busse sogar schon an der amerikanischen Westküste. Dabei ist das Unternehmen eigentlich aus einer "Schnapsidee" entstanden. Fahrgäste, Ziele und kuriose Geschichten - Wir haben alle Fakten zum grünen Riesen.


Gemeinsam mit 80 Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Bildung und Gesellschaft arbeitete er am Buch "Zukunftsrepublik". "Mit diesem Projekt wollen wir einen Denkanstoß liefern, eine Debatte starten und zeigen, wie sich das Land in den nächsten neun Jahren entwickeln könnte", so Krauss. Die Zutaten seien meist schon da, nur an der Umsetzung, wie im Bereich Digitalisierung, hapere es oft noch. Wie soll unser Land 2030 aussehen? Ist Deutschland innovativ genug? Einen Einblick gibt Krauss im Podcast Mit.Menschen.


Alle Folgen des Podcasts "Mit.Menschen" finden Sie hier.

Alle Folgen unserer nordbayern-Podcasts finden Sie in unserem Podcast-Archiv.

Mit.Menschen auf Spotify

Mit.Menschen auf Deezer

Mit.Menschen bei Apple Podcast

Mit.Menschen auf Amazon Music

Kennen Sie schon unserem neuen täglichen "Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region"? Montag bis Freitag um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach mit allen wichtigen Infos aus der Region. Einfach kostenlos bestellen.

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Ansbach, Fürth