19°

Freitag, 19.07.2019

|

Mit Messer in der Frauenkirche: Mann bedroht Besucher

33-Jähriger offenbar geistig verwirrt - In Fachklinik eingewiesen - 27.03.2017 11:25 Uhr

Zeugen informierten die Polizei, dass ein Mann mit einem Messer bewaffnet Kirchenbesucher bedroht hatte. © Marie Zahout


Kurz nach 16.15 Uhr, so berichtet die Polizei, hätten Zeugen die Beamten darüber informiert, dass aus der Frauenkirche am Hauptmarkt ein Mann gelaufen sei, der zuvor in der Kirche mehrere Besucher mit einem Messer bedroht haben soll.

Die Besucher liefen daraufhin angsterfüllt aus der Kirche, der Mann ging im Anschluss in die Nürnberger Fußgängerzone. Immer wieder stieß er Drohungen gegen vorbeilaufende Passanten aus. Am Ende seines Weges hielt er bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte in der Schlotfegergasse, stellte sich und schilderte den Beamten sein Verhalten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Der 33-Jährige forderte die Beamten unter anderem auf, ihn zu erschießen. Immer wieder wurde er aggressiv, so dass laut Polizei "die Anwendung unmittelbaren Zwanges unumgänglich" war.

Der Beschuldigte wurde aufgrund seines psychisch verwirrten Zustandes in eine Fachklinik gebracht. Gleichzeitig wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie Störung der Religionsausübung eingeleitet. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt, Hinweise auf eine Straftat liegen bisher nicht vor.

Passanten, die von dem Mann bedroht oder angegriffen worden sind, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte unter der Telefonnummer 0911 2112 - 6114 in Verbindung zu setzen. 

lio

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg