Mit Tröten gegen Pegida: Demo am Rathenauplatz

17.2.2017, 20:20 Uhr
Mit Kuhglocken und Tröten lärmten die Demonstranten am Freitagabend gegen Pegida.

Mit Kuhglocken und Tröten lärmten die Demonstranten am Freitagabend gegen Pegida. © Eduard Weigert

Mehr als 150 Gegendemonstranten trafen sich am späten Freitagabend am Rathenauplatz, um einer Handvoll Pegida-Anhängern Paroli zu bieten. Das Bild ist seit zwei Jahren das gleiche: Auf der einen Seite versammeln sich Anhänger der rechtspopulistischen Gruppe in der Minderheit. Auf der anderen Seite treffen sich Demokraten und Nazigegner in der Mehrheit, um die Reden der extrem rechten Teilnehmer zu übertönen.

Dazwischen stehen die Absperrgitter der Polizei. Frank Bess von ver.di in Richtung Pegida: "Bei den Gittern weiß man gleich, wohin die gehören - hinter Gitter."Gegen 20 Uhr bewegte sich dann der Tross in Richtung Nordstadt. Die Kundgebung endete am Kaulbachplatz. Die Demonstrationen gingen ohne größere Zwischenfälle über die Bühne. Immer wieder stellen sich die Nürnberger den Rechtspopulisten in den Weg. So wie im Jahr 2015:

14 Kommentare