"Eine Ära geht zu Ende"

Nach 124 Jahren: Nürnberger Metzgerei seit dieser Woche geschlossen

Azeglio Elia Hupfer
Azeglio Elia Hupfer

Online-Redaktion

E-Mail

Sabine Ebinger
Sabine Ebinger

Lokales Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

28.9.2022, 10:33 Uhr
Inhaber Jürgen Krön musste seine Metzgerei vergangene Woche schließen.

© JOSH REUTER, NN Inhaber Jürgen Krön musste seine Metzgerei vergangene Woche schließen.

Am Donnerstag gab es auf der Wochenkarte noch einmal Schweinebraten mit Kloß und am Freitag Bratwürste mit Sauerkraut. Am 24. September war dann endgültig Schluss für die Metzgerei Krön im Nürnberger Stadtteil Schniegling. Nach 124 Jahren schloss Inhaber Jürgen Krön den Familienbetrieb für immer.

In einem letzten Abschiedspost auf Facebook hieß es am Samstag: "Eine Ära geht zu Ende. Danke an Alle, die uns bis zum Schluss die Treue gehalten haben, Ihr seid der Wahnsinn." Auch auf der eigenen Website verabschiedete sich der Familienbetrieb. "Die große Anteilnahme zu diesem für uns sehr schweren Entschluss und vor allem die unglaubliche Wertschätzung, die wir in den letzten Wochen erfahren durften, hat uns gezeigt, dass wir wohl die letzten 124 Jahre einen ziemlich guten Job gemacht haben."

Auf Social Media zeigen sich viele Nutzerinnen und Nutzer betroffen. Bei Kunden vor Ort war nach dem Bekanntwerden der Schließung die Anteilnahme und Bestürzung ebenfalls groß. "Da fließt schon die eine oder andere Träne", berichtete Krön den Nürnberger Nachrichten gegenüber.

Es sind mehrere Gründe, warum sich das Geschäft nicht mehr lohnt. Mit der Corona-Pandemie ging es los. Vor allem im zweiten Corona-Jahr fehlten Einnahmen. Dann startete Russland im Februar den Angriffskrieg gegen die Ukraine. Seitdem seien die Preise im Einkauf stark gestiegen - von Rindfleisch bis Speiseöl. Gleichzeitig ist die Kundschaft sehr preissensibel. Viele seien ihm treu geblieben, erzählt Krön, der die Metzgerei in vierter Generation führte. Doch andere seien weg geblieben: "Mir ist 30 Prozent der Kundschaft weggebrochen." Hinzu kamen dann auch noch die steigenden Energiepreise.

Was Krön zur Schließung sagt, wie es mit den Mitarbeitenden jetzt weitergeht und wie es allgemein um die Metzgereien in Mittelfranken steht, lesen Sie in diesem Artikel auf NN.de.

Verwandte Themen


4 Kommentare