Montag, 30.11.2020

|

Nach Gentrifizierungs-Demo: Brutaler Übergriff auf Ehepaar

Eheleute verprügelt und am Hals gewürgt - Hintergründe noch unklar - 13.07.2015 10:00 Uhr

Es müssen bedrückende Szenen gewesen sein, die sich am Freitagabend in der Nähe des Jamnitzerplatz abspielten. Nach einer Anti-Gentrifizierungs-Demo versammelten sich nach Zeugenberichten etwa 20 Menschen vor einem Privathaus. Teilnehmer der Demo protestierten im Vorfeld gegen die Steigerung der Mieten, den Zuzug wohlhabender Bevölkerungsgruppen nach Gostenhof und das Herausdrängen ärmerer Bevölkerungsschichten aus dem Stadtviertel. Ob die Gruppe auch an dem Protest teilnahm, ist laut Polizei bislang unklar.

Sie verwüsteten das Anwesen, rissen den Außenzaun aus seiner Verankerung, während wieder andere die Klingelanlage sowie den Briefkasten zerstörten. Auch Pflanzen wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die Besitzer des Hauses: ein Ehepaar. Und auch die bekamen der Zorn der Gruppe zu spüren. Die Täter sollen den Mann massiv attackiert und verletzt haben. Die Täter, die flüchteten, sollen ihm ins Gesicht geschlagen und ihn am Hals gewürgt haben, teilt die Polizei mit. Er litt anschließend unter "akuter Atemnot und musste sofort in ärztliche Behandlung gegeben werden", heißt es in einer Pressemitteilung. Augenscheinlich trugen beide Eheleute Prellungen im Gesicht davon.

Jetzt sucht die Polizei nach den Tätern. "Ob der Vorfall in direktem Zusammenhang mit der Anti-Gentrifizierungs-Demo steht ist bislang noch unklar", sagte eine Sprecherin der Polizei. Man ermittle aber auch in eben diese Richtung. Laut ersten Schätzungen beziffert sich der Gesamtschaden am Anwesen auf "mindestens zweitausend Euro".

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Nürnberg-West, Wallensteinstraße 47 unter der Telefonnummer (0911) 65830 entgegen.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg