Freitag, 13.12.2019

|

Nach Kritik an Pegida-Reden: Cran tritt von Ämtern zurück

Trauerredner-Verband distanziert sich entschieden von 59-Jährigem - 26.01.2016 09:30 Uhr

Ernst Cran ist von seinem Ämtern bei der BATF zurückgetreten. © Screenshot Youtube


Ernst Cran ist in den letzten Wochen mehrfach als Redner bei Pegida-Kundgebungen in Nürnberg und Dresden aufgetreten. Die "Bundes-Arbeitsgemeinschaft Trauer-Feier e.V." (BATF) hat sich nach Bekanntwerden dieser Auftritte "aufs Schärfste von Inhalt und Form der von Ernst Cran gehaltenen Reden" distanziert. Die BATF, so heißt es in einer Stellungnahme, stehe ein "für institutionell und ideologisch freie und respektvolle Würdigung individueller Lebensgestaltungen".

Cran sei mit seinen Äußerungen nicht "Spiegel der BATF und Wortführer unserer Verbandsinteressen". Diese Aussagen seien lediglich "sein persönlicher Standpunkt". Deshalb habe man dem 59-Jährigen nach intensiver Diskussion nahegelegt, sein Amt als Vorstand im Berufsverband niederzulegen.

Um Schaden von dem Verein abzuwenden, sei Ernst Cran am Sonntag von sich aus von all seinen Funktionen im Verband zurückgetreten. Cran vertrat die BATF als Beisitzer im Vorstand und als Beauftragter für Presse und Medien.

vip

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg