Nach "Mario Barth deckt auf": Vogel erhält 800 Hass-Mails

1.12.2016, 17:17 Uhr
Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel wurde mit Hass-Mails bombardiert, nachdem sich Mario Barth über ihn lustig gemacht hat.

Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel wurde mit Hass-Mails bombardiert, nachdem sich Mario Barth über ihn lustig gemacht hat. © Günter Distler

In einer neuen Folge der Sendung "Mario Barth deckt auf" nahm sich der Komiker am Mittwoch erneut die Delfinlagune vor. Barth habe dafür lediglich auf alte Interview-Schnipsel mit ihm zurückgegriffen, sagt Bürgermeister Christian Vogel. Die seien in einer Art zusammengeschnitten worden, die er als persönlichen Angriff empfinde.

Barth habe ihn als "Knaller aus Nürnberg" dargestellt, "der die Delfine verhöhnt", sagt Vogel. Kaum war die Sendung zu Ende, lief sein Mailpostfach voll. "Zwischen 22 Uhr und 7 Uhr am Donnerstagmorgen erreichten mich 800 Mails mit wüsten Beschimpfungen", so Vogel. "Das Ganze belastet mich sehr."

Er sei zwar eine öffentliche Person, aber kein Freiwild für unsachliche Berichterstattung und persönliche Beleidigungen. Barth hatte 2015 in seiner Sendung, die Steuerverschwendungen aufdecken will, die 31 Millionen für die Lagune im Nürnberger Tiergarten als heraus geschmissenes Geld bezeichnet.

Vogel hatte bereits vor der Ausstrahlung der Sendung die mangelnde Seriosität der Berichterstattung beklagt. Die Sendung vom Mittwoch ist nicht in der RTL-Mediathek verfügbar. Grund seien rechtliche Absprachen, teilt der Sender mit.

29 Kommentare