34°

Mittwoch, 26.06.2019

|

zum Thema

Nashorn Sanjay hat den Tiergarten Nürnberg verlassen

Transport des Jungbullen dauert zwei Tage - Spontaner Abschied - 21.03.2019 17:09 Uhr

Nashorn Sanjay verließ den Tiergarten Nürnberg in Richtung Edinburgh. © Helmut Mägdefrau/Tiergarten Nürnberg


Der Tiergarten Nürnberg hatte das zwei Jahre alte Tier freigegeben, weil Jungbullen in diesem Alter zunehmend in Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter geraten. Die Entscheidung für Edinburgh fiel Ende Februar im Rahmen des Europäischen Arterhaltungsprogramms (EEP).

Am vergangenen Montag wurde das 985 Kilo schwere Nashorn, das am 1. März 2017 in Nürnberg geboren wurde, in eine Transportkiste verladen und mit dem Lastwagen einer niederländischen Tiertransportfirma nach Schottland gebracht. 

Mithilfe der Tierpfleger machte sich Sanjay am Abreisetag auf Anhieb auf den Weg in die 1,7 Tonnen schwere Kiste. Zuvor hatten die Pfleger den Jungbullen zehn Tag lang an die Kiste gewöhnt, indem sie ihn dort fütterten. Zwei Tierpfleger begleiteten das Nashorn als Bezugspersonen und beruhigten das Tier auf seiner Reise "mit gewohnten Worten und Streicheleinheiten", wie der Tiergarten am Donnerstag mitteilte. Am Mittwochnachmittag erreichten Nashorn und Pfleger ihr Ziel.

Kurios: Weil der Zeitpunkt des geplanten Brexits noch unklar ist, musste der Transport in das Vereinigte Königreich noch vor Ende März durchgeführt werden. Innerhalb kurzer Zeit wurden bei Sanjay die tiermedizinischen Untersuchungen durchgeführt und die Transportbox von der Stuttgarter Wilhelma organisiert.

Bilderstrecke zum Thema

Sanjay auf Tour: Ein Nashörnchen erkundet die Welt

Da mussten die Besucher des Tiergartens nicht lange warten: Das kleine Nashorn Sanjay kam erst vor ein paar Tagen zur Welt. Doch der Samstag mit seinen frühlingshaften Temperaturen lockte ihn und seine Mama ins Außengehege. Und unser Leser Thomas Hahn hielt mit der Kamera drauf. Wir haben die Bilder seiner ersten Erkundungstour!


 

tok

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg