Samstag, 16.11.2019

|

Neubau am Aufseßplatz: E-Center eröffnet erst 2023

Trubel um den Standort des ehemaligen Kaufhofs - 18.10.2019 11:42 Uhr

Der "Schocken" sollte eigentlich bald wiederbelebt werden. © Stefan Hippel


"Es zeigt sich, dass ein guter Einzelhändler noch kein guter Projektentwickler ist", sagte Baureferent Daniel Ulrich. Edeka hatte vor Jahren das nach dem Auszug von Kaufhof leerstehende Gebäude erworben und wollte neben einem E-Center vor allem Geschäfte unterbringen. Laut Ulrich geht offenbar ein reines Einzelhandelsobjekt am Markt nicht mehr. Edeka hat das Grundstück samt Gebäude an den Immobilienentwickler Ten Brinke verkauft.


Unruhe am Aufseßplatz: "Schocken" schon wieder verkauft?


In den Neubau, den Edeka teilweise zurückmietet, werden neben dem 2700 Quadratmeter großen E-Center auf 4500 Quadratmetern weitere Handelsflächen entstehen. In dem sechsgeschossigen Bau werden aber vor allem Wohnungen untergebracht. Die Hälfte muss eine Größe von über 65 Quadratmetern haben. 150 Stellplätze sollen entstehen. Noch keine Klarheit gibt es, was mit dem ehemaligen Kaufhof-Parkhaus geschehen soll. Derzeit wird geprüft, wie die bauliche Substanz ist.

Bilderstrecke zum Thema

Der Kaufhof am Aufseßplatz: Eine Chronik

Am 16. Juni 2012 schloss die Kaufhof-Filiale am Nürnberger Aufseßplatz endgültig. Die Immobilieneigentümerin Metro Properties plante, das Gebäude abzureißen, danach sollte an selber Stelle ein Kaufhaus mit zeitgemäßem Konzept entstehen. Doch bevor das geschah, schlug Edeka zu. Ein Blick auf die Geschichte des Hauses.


Ulrich und Wirtschaftsreferent Michael Fraas freuten sich zwar, dass es am Aufseßplatz, dem Herz der Südstadt, endlich weitergeht. Mit 2023 liegt die geplante Eröffnung aber noch in weiter Ferne. Es wurde viel Zeit vertrödelt, denn schon 2012 wurde der Kaufhof geschlossen.

fis

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg