Sonderkommission bittet um Hinweise

Neue Spur bei vermisster Alexandra R.: Welche Rolle spielt dieser SUV?

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

20.1.2023, 09:23 Uhr
Der Wagen, teilt die Polizei mit, sei komplett schwarz. Bei der Reflektion auf der Motorhaube handelt es sich um eine Deckenspiegelung. 

© Präsidium Mittelfranken Der Wagen, teilt die Polizei mit, sei komplett schwarz. Bei der Reflektion auf der Motorhaube handelt es sich um eine Deckenspiegelung. 

Seit gut eineinhalb Monaten fehlt von der hochschwangeren Alexandra R. jede Spur. Die Katzwangerin brachte ihr Pflegekind zur Betreuung, dann verliert sich ihre Spur. Die 39-Jährige, davon geht die Polizei aus, wurde wohl Opfer eines Gewaltverbrechens.

Bislang blieben alle Aktionen der Polizei ohne durchschlagenden Erfolg - eine Suche im Kanal, das Durchkämmen von Waldstücken, zahlreiche Anwohnerbefragungen. Jetzt haben die Ermittler womöglich eine neue Spur: Ein schwarzer Range Rover geriet in den Fokus der Sonderkommission. Warum, lässt das zuständige Präsidium Mittelfranken ausdrücklich offen. "Aus ermittlungstaktischen Gründen", wie eine Sprecherin auf Nachfrage erklärt.

Steht Wagen in Verbindung zu Alexandra R.s Verschwinden?

Der Wagen wurde bereits sichergestellt und steht - das zumindest vermutet die Polizei - womöglich in Verbindung mit dem Verschwinden der Frau. Nur ein Detail verrät das Präsidium Mittelfranken zu dem Wagen: Das Kennzeichen beginnt mit N-RB. Sonst, erklärte eine Sprecherin der Polizei, gebe es "immer wieder mal Hinweise" zu Alexandra R. - aber keine konkreten Verdachtsmomente, die sich bislang bestätigt hätten.

Konkret hat die Polizei zu dem SUV folgende Frage: Wer hat den schwarzen Range Rover am 9. Dezember 2022, einem Freitag, im Zeitraum zwischen 5 und 18 Uhr fahrend oder parkend im Bereich um den Europakai gesehen? Zudem interessiert die Ermittler, wer in dem Wagen saß. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.