13°

Freitag, 25.09.2020

|

Notrufe wegen Gasgeruch: Großeinsatz der Feuerwehr in Nürnberg

Gestank zog vom Nürnberger Westen gen Fürth ab - 05.08.2020 11:06 Uhr

Im Bereich der Fürther Straße und südlich davon vermeldeten Anwohner gegen 7 Uhr Gasgeruch. Die Feuerwehr rückte mit Messfahrzeugen an, konnte die Ursache jedoch nicht ausmachen. Auch die N-Ergie (Gas), der Rettungsdienst und die Polizei unterstützten vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt musste von einer möglichen Explosionsgefahr ausgegangen werden - zumal die Einsatzkräfte ausschließen konnten, dass der Gestank von der Kläranlage kommt. "Diese Gefahr bestätigte sich im Laufe des Einsatzes glücklicherweise nicht", heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr. Durch den Einsatz von vier Messfahrzeugen und von empfindlichen Messgeräten sei an keiner Messstelle eine erhöhte Gaskonzentration festgestellt worden.

Weil etwas später kein Gestank mehr feststellbar war, wurde der Messeinsatz wieder eingestellt.

Der Gestank hatte sich mittlerweile nach Fürth verzogen. Die Einsatzkräfte der Kleeblattstadt fuhren die A73 in Richtung Erlangen ab. Weil dort aber ebenfalls keine Geruchsbelästigung mehr zu vernehmen war, wurde der Einsatz auch in der Nachbarstadt wieder eingestellt.

jule

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth