Nürnberg: Pfeifkonzert übertönt Auftritt von Rechtspopulisten

22.9.2012, 19:22 Uhr
Etwa 50 Gegendemonstranten empfingen eine kleine Gruppe um den bayerischen Landeschef der rechtspopulisitschen Partei "Die Freiheit", Michael Stürzinger, mit einem lautstarken Pfeifkonzert an der Lorenzkirche.
1 / 13

Etwa 50 Gegendemonstranten empfingen eine kleine Gruppe um den bayerischen Landeschef der rechtspopulisitschen Partei "Die Freiheit", Michael Stürzinger, mit einem lautstarken Pfeifkonzert an der Lorenzkirche. © Uwe Niklas

Michael Stürzinger predigte stundenlang mit dem Mikrofon gegen den Lärm der Gegendemonstranten an - so gut wie ohne Erfolg.
2 / 13

Michael Stürzinger predigte stundenlang mit dem Mikrofon gegen den Lärm der Gegendemonstranten an - so gut wie ohne Erfolg. © Uwe Niklas

Es war kaum möglich, die islamfeindlichen Parolen der Rechtspopulisten zu hören.
3 / 13

Es war kaum möglich, die islamfeindlichen Parolen der Rechtspopulisten zu hören. © Uwe Niklas

Ihre Schilder waren dagegen nicht zu übersehen.
4 / 13

Ihre Schilder waren dagegen nicht zu übersehen. © Uwe Niklas

Doch die Gegendemonstranten - Mitglieder des Nürnberger Bündnisses Nazistopp und Teilnehmer ohne Gruppenanschluss - waren ebenfalls vorbereitet.
5 / 13

Doch die Gegendemonstranten - Mitglieder des Nürnberger Bündnisses Nazistopp und Teilnehmer ohne Gruppenanschluss - waren ebenfalls vorbereitet. © Uwe Niklas

Mit Pfeifen, lauten "Halt's Maul"-Rufen und gestreckten Mittelfingern begegneten sie der kleinen Gruppe Rechtspopulisten.
6 / 13

Mit Pfeifen, lauten "Halt's Maul"-Rufen und gestreckten Mittelfingern begegneten sie der kleinen Gruppe Rechtspopulisten. © boa

Einer der Rechtspopulisten hatte sich eine Burka übergeworfen.
7 / 13

Einer der Rechtspopulisten hatte sich eine Burka übergeworfen. © Uwe Niklas

Dieser Gegendemonstrant hatte sich vorsorglich eine Balkensonnenbrille gebaut, um auf Fotos nicht erkannt zu werden.
8 / 13

Dieser Gegendemonstrant hatte sich vorsorglich eine Balkensonnenbrille gebaut, um auf Fotos nicht erkannt zu werden. © Uwe Niklas

Manche Bürger waren extra aus anderen Städten angereist, um zu demonstrieren - zum Beispiel die 18-jährige Selina und ihre Freundin Sofia.
9 / 13

Manche Bürger waren extra aus anderen Städten angereist, um zu demonstrieren - zum Beispiel die 18-jährige Selina und ihre Freundin Sofia. © Uwe Niklas

Ein Großaufgebot der Polizei hatte den Stand, an dem die Rechtspopulisten islamfeindliche Flyer verteilten, weiträumig abgesperrt und nur einen schmalen Gang für Passanten freigehalten.
10 / 13

Ein Großaufgebot der Polizei hatte den Stand, an dem die Rechtspopulisten islamfeindliche Flyer verteilten, weiträumig abgesperrt und nur einen schmalen Gang für Passanten freigehalten. © Uwe Niklas

Die Lorenzkirche wurde voll beschallt.
11 / 13

Die Lorenzkirche wurde voll beschallt. © Uwe Niklas

Rechtspopulisten und Gegendemonstranten offenbarten äußerst unterschiedliche Auffassungen von Freiheit.
12 / 13

Rechtspopulisten und Gegendemonstranten offenbarten äußerst unterschiedliche Auffassungen von Freiheit. © Uwe Niklas

Die 22-jährige Laura mit dem durchgestrichenen Hakenkreuz auf der Brust formulierte es so: "Ich komme gerne zu solchen Demonstrationen - Nürnberg muss frei bleiben."
13 / 13

© boa

Verwandte Themen