Nürnberg: Rechtspopulisten provozieren mit Anti-Islam-Parolen

23.9.2012, 15:08 Uhr
Circa 50 Demonstranten begegneten der Aktion der rechtspopulistischen Partei

Circa 50 Demonstranten begegneten der Aktion der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit" an der Nürnberger Lorenzkirche mit einem lauten Pfeifkonzert. © boa

Circa zehn Leute hatten sich mit Stürzenberger an dem Stand neben der Lorenzkirche versammelt, um dort islamfeindliche Flyer zu verteilen. Ein Großaufgebot der Polizei hatte den Stand weiträumig abgesperrt und nur eine kleine Gasse für Passanten gelassen. Die Gegendemonstration verlief friedlich, aber laut: Mit Pfiffen und "Halt's Maul" - Rufen antworteten die Teilnehmer auf den Vortrag, den der Münchner Stürzenberger stundenlang durch das Mikrofon wiederholte.

Unter den Gegendemonstranten fanden sich Mitglieder des Nürnberger Bündnisses Nazistopp, aber auch Bürger, die ohne Gruppe teilnahmen. Die 18-jährige Sofia und ihre Freundin Selina sind dafür extra aus Ansbach nach Nürnberg gekommen.

Die 22-jährige Laura aus Nürnberg erklärte ihre Teilnahme an der Demo gegen die rechtspopulisitsche Partei "Die Freiheit" kurz und prägnant: "Ich gehe gerne auf solche Demonstrationen, Nürnberg soll frei bleiben."

5 Kommentare