Nürnberg: Schiff rasiert sich Führerhaus ab

29.4.2013, 19:16 Uhr

© Jana Gramsch

© Jana Gramsch

Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 13 Uhr. Wie die Polizei berichtet, wollte eine Schiffsführerin vor der Kanalbrücke auf Höhe der Rothenburger Straße das Führerhaus des Kahns absenken. Ein normaler Vorgang in der Flussschiffahrt. Der Mechanismus funktionierte aber in diesem Fall nicht richtig und gab nach 30 eingefahrenen Zentimetern bereits seinen Dienst auf. Zum Bremsen war es da bereits zu spät.

Das Schiff kollidierte daraufhin mit der Brücke, wobei etliche Aufbauten abgerissen wurden. Das Führerhaus wurde zerstört. Auch ein auf dem Kahn geladenes Auto wurde bei dem Zusammenprall in Mitleidenschaft gezogen.

Insgesamt entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Die Brücke wurde bei dem Zusammenstoß nicht beschädigt. Aufgrund des Zustands des Kahns wurde ihm die Weiterfahrt auf dem Kanal untersagt.

Nach Augenzeugenberichten dauerte es eine ganze Weile, bis das Schiff sich vom Unfallort entfernen konnte. Letztendlich konnte es aber aus eigener Kraft zur Seite fahren und das Gewässer so wieder für den nachfolgenden Schiffsverkehr freimachen. Die Schiffsführerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Keine Kommentare