Nürnberg: So stark ist die Strahlung in Ihrer Nähe

23.2.2016, 06:00 Uhr
Mobilfunkmasten und andere Signalsender sorgen für eine teils hohe elektromagnetische Strahlung in den Nürnberger Straßen.

Mobilfunkmasten und andere Signalsender sorgen für eine teils hohe elektromagnetische Strahlung in den Nürnberger Straßen. © Daniel Reinhardt/dpa

Im August vergangenen Jahres ließ Professor Matthias Hampe zwei Studenten nachmessen. Sie fuhren in einem Golf die Straßen ab. Eine Antenne auf dem Dach fing die Strahlung ein, im Kofferraum wertete ein Gerät Daten aus.

Für jeden Messort hat es viele tausend Werte bei Frequenzen zwischen 500 Megahertz und 3 Gigahertz ermittelt. In diesem Bereich funken Mobilfunkanlagen, aber auch Wlan- oder DVBT-Sender. Die Ergebnisse flossen in komplizierte Formeln ein, die für jeden Messort ergaben, wie nah die Strahlung am Grenzwert ist. Den wiederum hat der Gesetzgeber festgelegt und sich dabei an wissenschaftlichen Erkenntnissen der Internationalen Strahlenschutzkommission orientiert.

Das Ergebnis: In Nürnberg sind insgesamt 0,76 Prozent des Maximalwerts erreicht. Das ist von den 63 Städten, die Hampe untersucht hat, der zehnthöchste Wert. Nürnberg ist allerdings nur in den Top Ten, weil die Stadt relativ dicht besiedelt ist. Für mehr Nutzer sind auch mehr Masten notwendig - bezogen auf die Bevölkerungsdichte landet Nürnberg mit Platz 30 im Mittelfeld.

Wie stark ist die Strahlung in ihrer Umgebung? Unsere interaktive Karte zeigt die Ergebnisse:
 

Die Liste aller Standorte von Mobilfunkmasten finden Sie hier.

Und was meinen Sie: Gehen wir zu sorglos mit Strahlung um?
 

15 Kommentare