Donnerstag, 13.05.2021

|

Nürnberg: U-Bahn-Fahrgäste müssen noch länger auf Busse umsteigen

Unentdeckte Mängel auf der Linie U1 verzögern Sanierung in Muggenhof - 12.04.2021 17:52 Uhr

Zwei Wochen länger Ersatzverkehr mit Bussen auf der Linie U1: Die Umbauarbeiten am Bahnhof Muggenhof verzögern sich.

12.04.2021 © NN


Das großangelegte Sanierungsvorhaben hatte im vergangenen November begonnen und erstreckt sich bis Frühjahr übernächsten Jahres. Die Unterbrechung besteht seit Anfang Februar. Der Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den U-Bahnhöfen Maximilianstraße und Fürth Hauptbahnhof bleibt bestehen.

Das städtische U-Bahnbauamt und die VAG arbeiten Hand in Hand, um den etwa 50 Jahre alten U-Bahnhof Muggenhof technisch wie baulich grundlegend zu erneuern. Noch Anfang März hatten die Verantwortlichen von einem planmäßigen Verlauf berichtet.

Doch die Sanierungsarbeiten an der Hochbahn ziehen sich in die Länge, weil bisher verborgene Mängel zutage getreten sind. Wegen der neu entdeckten Schäden an der Brückenkonstruktion muss der U-Bahn-Abschnitt zwischen Eberhardshof und Fürth nun zwei Wochen länger gesperrt bleiben - also bis einschließlich 12. Juni.

Bilderstrecke zum Thema

Nürnbergs Hochbahntrasse: Erst fuhr die Tram, dann die U-Bahn

Auf ihrem Weg von Nürnberg nach Fürth fährt die U-Bahnlinie 1 zwischen den Bahnhöfen Muggenhof und Stadtgrenze auf einer Hochbahntrasse. Der Bau der einen Kilometer langen Brücke, die den Frankenschnellweg überquert, war die Folge umfangreicher Veränderungen der Verkehrsinfrastruktur in Nürnberg. Sie war vorgesehen für die U-Bahn zwischen Nürnberg-Langwasser und Fürth.


Die Arbeiten am östlichen Zugang und den darunterliegenden Technikräumen sind bereits fortgeschritten. Auch der Austausch der Brückenlager ist erfolgt. Hierfür wurden zwei circa 930 Tonnen schwere Teile der Brücke um zehn Zentimeter angehoben und anschließend wieder abgesenkt. Das Projekt in Muggenhof ist das größte im laufenden Programm der VAG für Unterhalts- und Erneuerungsmaßnahmen - dabei muss das städtische U-Bahn-Bauamt den Part für die bauliche Anlage stemmen, die VAG ist über den Fahrweg beteiligt.

Abläufe werden umgestellt

Auch der Straßenverkehr rund um die Kreuzung der Fürther Straße mit der Sigmund- bzw. Adolf-Braun-Straße bleibt weiter eingeschränkt. Die Durchfahrt unterhalb des U-Bahnhofs ist bis einschließlich Freitag, 2. Juli, nicht möglich. Aufgrund der längeren Straßensperrung unter dem U-Bahnhof wird der Bauablauf umgestellt, die für nächstes Jahr geplanten Arbeiten werden vorgezogen. Die Hochbahnbrücke weist im Bereich Muggenhof eine unzureichende Überdeckung des Betonstahls mit Beton auf.

Bilderstrecke zum Thema

48 Stationen: Die Ein-und Aussteiger an den U-Bahnhöfen in Nürnberg und Fürth

Insgesamt 48 Stationen fahren die Linien U1, U2 und U3 der Nürnberger U-Bahn an. Dabei transportieren sie jeden Tag Hunderttausende Menschen - doch wie viele Fahrgäste genau nutzen eigentlich welchen U-Bahnhof? Wo steigen am meisten Leute ein und aus, wo am wenigsten? In dieser Bildergalerie gibt es die Antworten.


Um die Dauerhaftigkeit des Bauwerks zu verbessern, wird eine zwei Zentimeter starke Spritzmörtelschicht auf die Betonoberflächen aufgetragen. Die für nächstes Jahr geplante Sperrung kann durch das Vorziehen der Arbeiten deutlich reduziert werden. Die Fürther Straße ist parallel zum U-Bahnhof auf eine Fahrspur reduziert.

Umleitung für Schwerlastverkehr

Die nächsten Wendemöglichkeiten in der Fürther Straße bestehen stadteinwärts an der Kreuzung mit der Schumannstraße, stadtauswärts an der Kreuzung mit der Muggenhofer Straße. Der aus der Sigmundstraße kommende Schwerlastverkehr mit dem Ziel Frankenschnellweg wird über die Fürther Straße und die Maximilianstraße zur Auffahrt an der Jansenbrücke umgeleitet.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth, N-West