Alle Tickets ausverkauft

Nürnberg: Wie man trotzdem noch einmal ins Volksbad hineinkommt

lok-voigt
Hartmut Voigt

Lokalredaktion Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

4.10.2021, 15:21 Uhr
Das rot-weiße Absperrband signalisiert: das Schwimmbecken ist gesperrt. Übrigens schon seit 1994.

Das rot-weiße Absperrband signalisiert: das Schwimmbecken ist gesperrt. Übrigens schon seit 1994. © Günter Distler

Das Jugendstil-Volksbad am Plärrer ist einfach ein Publikumsmagnet: Kaum wurde bekannt, dass es 200 Tickets für die letzten Führungen vor dem Umbau gibt - schon waren sie ausverkauft. Auch das Aufstocken um weitere 300 Eintrittskarten reichte nicht aus: Auch diese waren in kurzer Zeit vergeben.

"Wir freuen uns natürlich über die große Nachfrage. Aber mehr geht leider nicht, unsere Kapazitäten sind erschöpft", sagt der städtische Volksbad-Sprecher Christian Pröbiuß. Alle Rundgänge finden zwischen 14. und 17. Oktober statt.

Doch einen kleinen Trost und Trick gibt es für jene, die nicht zum Zug gekommen sind, doch noch etwas Volksbad-Atmosphäre im Inneren zu schnuppern. Sie können am Wochenende 16./17. Oktober jeweils zwischen 12 Uhr und 17 Uhr in die alte Apparatehalle, um sich dort nach originalen Erinnerungsstücken umzuschauen und diese eventuell zu kaufen.

Schwere Holztüren sind ebenso im Angebot wie zahllose Kleiderhaken, Gummistiefel eines Schwimmmeisters, alte Telefone, originelle Schilder oder originale Fliesen. Um in die Apparatehalle zu kommen, müssen die Gäste durch die große Eingangshalle und verschachtelten Gänge des Jugendstil-Gebäudes laufen - und bekommen auf diese Weise einen kleinen Eindruck.

Bürgermeister Christian Vogel hält ein Schild, das bei den Erinnerungsstücken verkauft wird.

Bürgermeister Christian Vogel hält ein Schild, das bei den Erinnerungsstücken verkauft wird. © Günter Distler, NNZ

Außerdem gibt es an den vier Abenden von 14. bis 17. Oktober eine "Bis-bald-Lichtshow": Das eindrucksvolle Gebäude an der Rothenburger Straße wird von außen zwischen 19 Uhr und 22 Uhr bunt angestrahlt. "Einfach vorbeikommen", meint der Sprecher von NürnbergBad und merkt an, dass auch ein Schankwagen von Schanzenbräu vor Ort ist.

Nach den Aktionstagen ist das Volksbad für die Öffentlichkeit endgültig geschlossen. Das denkmalgeschützte Gebäude wird bis 2024 für 55 Millionen Euro von Grund auf saniert. Am 14. Dezember 2024 sollen die Schwimmhallen wieder eröffnet werden.

Keine Kommentare