16°

Mittwoch, 08.04.2020

|

zum Thema

Nürnberger Restaurant Katzentempel startet Spendenaktion

"Es hilft nichts, den Kopf in den Sand zu stecken", so der Betreiber - 25.03.2020 09:41 Uhr

Im Nürnberger "Katzentempel" gibt es strenge Regenln. Hochheben, wie hier etwa Betreiber Wolfgang Beyer, darf die Fellnasen niemand einfach so. © Eduard Weigert


Mein Restaurant Katzentempel besuchen Gäste, die nicht nur unsere vegane Küche schätzen, sondern gerne auch unsere sechs Katzen streicheln. Unseren Katzen geht es gut: Wenn sie ihre Ruhe haben möchten, dann gibt es genügend Rückzugsmöglichkeiten.

Mein geschäftliches Jahr hat sehr gut angefangen. Der Februar lief richtig gut, die Wochenenden waren der Wahnsinn - ohne Reservierung musste man lange warten, um einen Tisch zu ergattern.

Bilderstrecke zum Thema

Ausgangsbeschränkung wegen Corona: Leere Straßen in Nürnberg

Sicherlich trug auch das schlechte Wetter am Samstag seinen Teil dazu bei, aber möglicherweise haben die Leute nun auch den Ernst der Lage begriffen: Am ersten Tag der Ausgangsbeschränkungen, die in Bayern wegen der Corona-Krise angeordnet wurden, blieb Nürnberg leer.


Ich habe allerdings die Nachrichten aus China zum Coronavirus verfolgt und wusste: "Da kommt etwas Größeres auf uns zu." Das war für mich völlig logisch, dass dies auch Auswirkungen auf unser Leben haben wird. Mich hat es nicht überrascht, als die bayerische Staatsregierung den Katastrophenfall ausgerufen hat. Ich habe mein Restaurant vor einigen Tagen zugemacht.

Es ist zwar bitter für mich, doch kann ich die Entscheidung der Staatsregierung bezüglich der Gastronomiebetriebe nachvollziehen: Schließlich sind Lokale der Ort, wo viele Menschen zusammen kommen.

Doch was tun mit den Katzen? Ich habe die sechs Tiere schließlich in mein Mietshaus in der Oberpfalz gebracht - da hatte ich ein miauendes Katzen-Konzert auf der Autobahn (lacht)! Daheim habe ich zwei eigene Katzen: Die Tiere gewöhnen sich jetzt aneinander. Meine eigenen Katzen sind Freigänger und dürfen nach wie vor raus. Bei den anderen Tieren achte ich, dass sie im Haus bleiben. Ich habe für sie einen eigenen Kratzbaum und Spielzeug gekauft.

Bilderstrecke zum Thema

So wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Umwelt aus

Das Coronavirus hält seit Wochen die Welt in Atem. Viele Menschen bleiben aufgrund der aktuellen Lage momentan freiwillig oder verordnet zu Hause, es fliegen weniger Flugzeuge - all das hat auch Folgen für die Umwelt.


Den Katzen geht es gut, doch wie geht es mit meinem Restaurant weiter? Meine sechs Mitarbeiter sind gerade in Kurzarbeit - und auch für meine Aushilfen gibt es nichts zu tun. Ich erledige gerade daheim meine Buchhaltung und bürokratische Dinge.


Corona-Krise: Gostenhoferin will ihren Laden retten


Und dann habe ich - wie so manch anderer Wirt in Nürnberg - eine Spendenaktion gestartet: Man kann bei uns spenden oder einen Gutschein erwerben, ab fünf Euro gibt es von uns ein kleines Dankeschön wie etwa eine Tasche. Ich muss mir noch andere Möglichkeiten überlegen: Vielleicht macht ein veganer Lieferservice Sinn? Ich hoffe, dass wir weiter machen können, doch es kann auch schlimm kommen. Man darf wahrscheinlich nicht allzu rosig in die Zukunft schauen - es hilft aber jetzt auch nicht, den Kopf in den Sand zu stecken.


Was soll ich tun, wenn ich selbst den Verdacht habe, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt. Bayern hat wegen des Coronavirus den Katastrophenfall ausgerufen - das hat weitreichende Konsequenzen. Unter anderem fallen viele Großveranstaltungen in Franken aus oder werden verschoben.

Außerdem gelten bei . Sollte man beim Einkaufen überhaupt noch mit Scheinen und Münzen zahlen? Ein Experte klärt auf, ob Corona auch über Geld übertragen werden kann.

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Wie viele Millionen andere Deutsche arbeitet auch unsere Redaktion nun von Zuhause. Im Live-Blog berichten die Kollegen live aus der Homeoffice-Hölle! Hier finden Sie derweil nützliche Tipps, die Sie gegen die Langeweile Ihrer Kinder unternehmen können.


Wir informieren Sie ab sofort mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg