22°

Freitag, 10.07.2020

|

Nürnberger Schule warnt: Mann forderte Kind auf, mitzukommen

Polizei hat Ermittlungen in dem Fall eingeleitet - 20.02.2020 14:16 Uhr

Die Schule riet den Eltern über einen Brief, die Kinder in Gruppen den Weg zur Schule und nach Hause laufen zu lassen.


"Wichtig! Sehr geehrte Eltern, heute wurde auf dem Weg in die Schule ein Kind von einem fremden Mann angesprochen und aufgefordert, mit dem Mann zu gehen. Die Polizei ist informiert." So beginnt ein Elternbrief, der Schülern der Kopernikusschule am Mittwoch (19. Februar) ausgehändigt wurde.

"Bitte sprechen Sie eindringlich mit Ihrem Kind darüber, wie es sich in solchen Fällen verhalten soll. Am besten gehen Kinder in einer Gruppe den Schulweg", rät die Einrichtung in dem Schreiben weiter.

Mit diesem Schreiben klärte die Kopernikusschule die Eltern über den Vorfall auf. © privat


Die Nürnberger Polizei bestätigte, in diesem Zusammenhang nach einem unbekannten Mann zu fahnden. Eine Zwölfjährige war am Mittwoch in der Nähe der Kopernikusschule von einem Mann dazu aufgefordert worden, mit ihm zu kommen. Das Mädchen konnte den Täter beschreiben, die Kripo wird sie zeitnah ebenfalls befragen.

Dann wird auch eruiert, wie ernst die Lage wirklich ist. Denn: Der Vorfall sorgte für Angst bei den Eltern und in den Sozialen Netzwerken. "Uns ist aber keine Häufung ähnlicher Vorfälle aus den letzten Wochen und Monaten bekannt", betonte eine Polizeisprecherin.

Sicherheitshalber patrouillierten aber nun vermehrt Streifen der Polizei sowie uniformierte Beamte in der Nürnberger Südstadt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mch

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: N-Südstadt