23°

Sonntag, 21.04.2019

|

Nürnberger Tiergarten sucht gebrauchte Vogelkäfige

Kampagne will auf das Singvogel-Sterben in Asien aufmerksam machen - 10.01.2019 17:55 Uhr

Singvögel sind als Haustiere oder für Gesangswettbewerbe beliebt. Leider sterben sie oft qualvoll in den engen Käfigen. Im Bild ein Veilchenorganist aus Südamerika. © Christian Langhans/Nürnberger Tiergarten


Wie der Nürnberger Tiergarten mitteilt, stehen zahlreiche der etwa 850 Vogelarten, die in den Regenwäldern Asiens leben, kurz vor der Ausrottung. Besonders in Südostasien werden täglich tausende Singvögel gefangen genommen und auf den großen Vogelmärkten verkauft. Sie enden als Haustiere oder sollen an Gesangswettbewerben teilnehmen. Viele der Vögel überleben nur wenige Tage in den kleinen Käfigen. Durch das breit angelegte Einfangen sind in den Wäldern bereits viele Arten ausgerottet.

Aus diesem Grund beteiligt sich der Tiergarten Nürnberg an der Kampagne des Europäischen Zooverbands. Dieser will das Bewusstsein der asiatischen Bevölkerung für die Bedrohung der Tiere schärfen. Die Tierschützer sammeln finanzielle Mittel für Artenschutz- und Forschungsprojekte. Ebenso sollen Zuchtstationen in Asien und in Zoos in Europa ins Leben gerufen werden.

Bilderstrecke zum Thema

Trauer im Tiergarten Nürnberg: Diese Lieblinge haben uns 2018 verlassen

Sie galten als die Stars des Tiergarten Nürnberg: In diesem Jahr haben uns bereits einige tierische Publikumslieblinge verlassen. Unter ihnen der Gorilla-Opa Fritz oder das Löwenpaar Keera und Thar. In unserer Bildergalerie erinnern wir an die verstorbenen Superstars des Tiergartens.


Der Tiergarten Nürnberg will im Rahmen der Kampagne durch leere Vogelkäfige auf den Missstand aufmerksam machen. Daher bittet der Tiergarten um gebrauchte, gerne auch nicht mehr funktionstüchtige Käfige, in denen beispielsweise Kanarienvögel gehalten wurde.

Interessierte Spender werden gebeten, sich an den Zoopädagogen des Tiergartens, Christian Dienemann, unter zooschule@stadt.nuernberg.de zu wenden. Weitere Informationen zur EAZA-Kampagne "Silent Forest" finden sich in englischer Sprache unter: www.silentforest.eu

evo

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg