Freitag, 05.03.2021

|

Nürnberger Wohnung ging in Flammen auf - Haus unbewohnbar

Feuerwehr schätzt Schadenssumme auf sechsstelligen Bereich - 17.01.2021 08:10 Uhr

Dichter Rauch stand über dem Gebäude, als die ersten Rettungskräfte am Ort eintrafen. Weil zudem eine massive Flammenentwicklung aus zwei Fenstern im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses festgestellt wurde, orderten die Verantwortlichen sofort einen zweiten Löschzug hinzu.

Bilderstrecke zum Thema

Flammen schlagen aus Nürnberger Wohnung: Haus nicht mehr bewohnbar

Am Samstagabend kam es in Nürnberg zu einem größeren Zimmerbrand. Weil massive Flammen aus den Fenstern schlugen, wurde direkt ein zweiter Löschzug hinzugezogen. Drei Personen konnten sich unverletzt ins Freie retten.


Wie der Amtsleiter der Berufsfeuerwehr Nürnberg, Volker Skrok, mitteilte, konnten sich drei Personen aus dem ersten Stock unverletzt ins Freie bringen. Weil zudem eine vermisste Person in der Brandwohnung gemeldet wurde, drohte die Situation kurzzeitig brenzlig zu werden. Sofort wurde mit sechs Stoßtrupps eine sogenannte sofortige Brandbekämpfung mit paralleler Personensuche gestartet. Nach wenigen Minuten dann die Erlösung: Die Feuerwehr erhielt die Nachricht, dass sich die betroffene Person bei Verwandten aufhalte und somit ebenfalls unverletzt sei. Da das Haus derzeit nicht mehr bewohnbar ist, kommen die drei unverletzten Personen in Notunterkünften unter. Die Feuerwehr war mit 38 Kräften vor Ort, sieben weitere Personen vom Rettungsdienst kamen als Unterstützung hinzu. Zudem wurden auf dem Dachboden die Decken genauestens kontrolliert, um eine unbemerkte Ausbreitung des Feuers auszuschließen. Die Berufsfeuerwehr Nürnberg schätzt die Schadenshöhe auf einen Betrag im sechsstelligen Bereich.

Dieser Artikel wurde am 17. Januar gegen 8 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg