Beliebte Benefiz-Gala

Nürnbergerin ersetzt Sabine Sauer bei der "Sternstundengala"

5.8.2021, 12:21 Uhr
 Die gebürtige Nürnbergerin Sandra Rieß wird künftig die Sternstundengala statt Sabine Sauer moderieren.

 Die gebürtige Nürnbergerin Sandra Rieß wird künftig die Sternstundengala statt Sabine Sauer moderieren. © Markus Konvalin, NNZ

Mit der in Nürnberg geborenen Sandra Rieß und dem Fürther Volker Heißmann moderieren am 10. Dezember erstmals zwei Franken die Live-Sendung aus der Nürnberger Frankenhalle. Heißmann ist schon seit 2016 als Moderator dabei, während Rieß auf Sabine Sauer folgt, die die große Benefizsendung viele Jahre lang bis zu ihrem Abschied 2020 präsentierte. Nachdem die Sendung im vergangenen Jahr coronabedingt in verkleinerter Form aus den BR-Studios Unterföhring gesendet wurde, soll es 2021 – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder die beliebte festliche Gala aus der Frankenhalle geben.


Interview mit Sandra Rieß: "Christkind wollte ich nie werden"


Rieß, die gebürtige Nürnbergerin ist, freut sich, in Sauers zierlichen Fußstapfen treten zu dürfen: "In der Nürnberger Frankenhalle habe ich als 12-Jährige bei Konzerten auf den Schultern meines Vaters gesessen. Gerade dort für Sternstunden zu moderieren, ist für mich etwas ganz Besonderes. Ich freue mich, an diesem einzigartigen Abend im Jahr Gastgeberin sein zu dürfen!", so die 35-Jährige.

Großes Schlussbild der Benefizshow 2017, die live aus der Nürnberger Frankenhalle gesendet wurde. 

Großes Schlussbild der Benefizshow 2017, die live aus der Nürnberger Frankenhalle gesendet wurde.  © Ralf Wilschewski I, NNZ

Ihre Karriere im Bayerischen Rundfunk begann die Nürnbergerin im Jahr 2010 beim Jugendformat on3-südwild. Von da an präsentierte sie junge Formate und Unterhaltungssendungen für den BR, bis sie 2012 auch auf die bundesweite Bühne wechselte. In einer eigenen Rubrik im ZDF-Morgenmagazin stellte sie ihre Livesicherheit unter Beweis. Dass sie auch die große Showbühne beherrscht, zeigte sie durch die Moderation des ESC-Vorentscheids – "Unser Star für Baku 2012" und des Bundesvision Song Contests 2012 und 2013. Seit 2019 gehört sie fest zum Moderatoren-Team der BR24 Rundschau, und seit Februar 2021 moderiert sie das vom BR fürs Erste produzierte Wirtschaftsmagazin Plusminus.

Ihr Fürther Co-Moderator, Entertainer Volker Heißmann freut sich auf seine neue Kollegin, die perfekt zu den Sternstunden passe: "Sie ist eine Top-Journalistin, hat ein großes Herz für Kinder und hat auch noch Humor. Und als gebürtige Nürnbergerin ist sie geradezu prädestiniert, mit mir gemeinsam die Frankenhalle zu rocken."

Zuschauer spendeten bisher 300 Millionen Euro

Seit 1993 setzt sich der Bayerische Rundfunk mit seiner Hilfsaktion für Not leidende Kinder in Bayern, Deutschland und auf der ganzen Welt ein. Rund 300 Millionen Euro haben die Zuschauerinnen und Zuschauer seitdem gespendet und damit rund 3.350 Hilfsprojekte unterstützt.

Waren ein eingespieltes Moderatoren-Duo: Der Fürther Entertainer Volker Heißmann und Sabine Sauer.

Waren ein eingespieltes Moderatoren-Duo: Der Fürther Entertainer Volker Heißmann und Sabine Sauer. © André De Geare, NNZ

BR-Moderatorin Sabine Sauer verabschiedete sich 2020 nach 43 Jahren in den Ruhestand. Sie zählte zu den bekanntesten Gesichtern des Bayerischen Rundfunks. Seit 1997 moderierte sie die Sternstunden-Spendensendung (seit 1999 "Sternstunden-Gala"). Sternstunden-Initiator und -Geschäftsführer Thomas Jansing ist sicher: "Ihre erfolgreiche Moderation seit nunmehr 23 Jahren hat wesentlich zum hohen Spendenaufkommen am Sternstunden-Tag beigetragen."

Sauer engagiert sich weiterhin für Sternstunden

Der Benefiz-Aktion will die 66-Jährige aber auch in Zukunft treu bleiben. "Die Aktion ist mir ein persönliches Anliegen, weit über den Beruf hinaus. Das kann ich heute schon sagen: Auch in Zukunft werde ich mit Hingabe und Engagement diese wichtige Hilfsaktion für Kinder in Not unterstützen", zitiert sie der BR.

Keine Kommentare