"Pegida Nürnberg" plant Kundgebung am Donnerstag

2.3.2015, 16:01 Uhr
Vor mehr als zwei Wochen startete Nügida in der Südstadt den ersten

Vor mehr als zwei Wochen startete Nügida in der Südstadt den ersten "Spaziergang". Mehr als 1500 Gegendemonstranten stellten sich dabei der islamfeindlichen Gruppe von 150 Teilnehmern in den Weg. © Michael Matejka

Vor mehr als zwei Wochen startete Nügida in der Südstadt den ersten "Spaziergang". Mehr als 1500 Gegendemonstranten stellten sich der islamfeindlichen Gruppe von 150 Teilnehmern entgegen und versperrten ihr erfolgreich den Weg. Klar ist: Mit Nügida marschierten auch polizeilich bekannte Rechtsradikale wie der ehemalige NPD-Funktionär Rainer Biller.

Nach dem missglückten Lauf der Islamgegner kam es hinter den Kulissen von Nügida zum Streit. Die Folge: Eine Gruppe spaltete sich ab und organisiert sich unter dem Namen "Pegida Nürnberg" neu. Auf der Facebook-Gästeliste der geplanten Kundgebung finden sich Spitzenfunktionäre der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit" wie der Fürther Gernot Tegetmeyer und der Münchner Michael Stürzenberger.

Die Kundgebung ist für den Donnerstag, 5. März, um 19 Uhr vor der Lorenzkirche angemeldet. Mittlerweile haben sich auch die Gegner von Pegida formiert. Das Bündnis Nazistopp lädt am Donnerstag bereits um 18.30 Uhr vor die Lorenzkirche ein. Auch NOnügida ruft zur Gegendemo vor Ort auf, aber bereits um 18 Uhr.

Wenn Sie zu diesem Thema ihre Meinung äußern möchten, können Sie dies in dem extra dafür eingerichteten Leserforum tun. Eine direkte Kommentierung dieses Artikels ist nicht möglich.

So lief die Kundgebung von Nügida Mitte Februar - der Ticker zur Nachlese:

Nügida