Platzmangel: CSU fordert Umbau der Haltestelle Am Wegfeld

22.8.2018, 11:30 Uhr
Die Haltestelle Am Wegfeld im Nürnberger Norden ist ein wichtiges Drehkreuz.

Die Haltestelle Am Wegfeld im Nürnberger Norden ist ein wichtiges Drehkreuz. © Roland Fengler

Seit ihrer Eröffnung im Dezember 2016 hat sich die vorläufige Endhaltestelle Am Wegfeld zu einem beliebten ÖPNV-Einstiegspunkt entwickelt. "Der Parkdruck in den umliegenden Stadtteilen ist ohnehin schon groß, nicht zuletzt wegen der nach wie vor ungelösten Urlaubsparker-Problematik. Wir brauchen daher unbedingt einen sinnvollen Ausbau der Parkfläche an der Haltestelle Am Wegfeld", findet Stadträtin und CSU-Landtagskandidatin Barbara Regitz.

Mehr Stellplätze durch zweite Parkebene

Die CSU-Stadtratsfraktion fordert deshalb, die bestehende Parkfläche auf der Ostseite mit einer kostengünstigen Stahlkonstruktion um ein Parkdeck in die Höhe zu erweitern. "Ähnlich wie auf der Südseite vor der Nürnberger Messe, könnte auch Am Wegfeld einfach eine zweite Parkebene die Anzahl der Stellplätze fast verdoppeln. Eine solche schlanke Konstruktion würde sich auch gut in das Umfeld einfügen, ohne gleich mit der optischen Wucht eines Parkhauses zu erschrecken", schlägt Fraktionsvorsitzender Marcus König vor.

Mit Elektroladesäulen für Autos und E-Fahrräder soll die Attraktivität der P&R-Station weiter gesteigert werden. Bereits im April 2017 stellte die CSU-Stadtratsfraktion einen entsprechenden Antrag, die für das Frühjahr 2018 von der Verwaltung in Aussicht gestellte Ladesäule fehle jedoch nach wie vor, kritisiert die Partei.

22 Kommentare