Polizei zieht um: Gebäude in der Wallensteinstraße saniert

20.2.2015, 19:48 Uhr
Zur Einweihung des Dienstgebäudes in der Wallensteinstraße war auch Joachim Herrmann gekommen.

Zur Einweihung des Dienstgebäudes in der Wallensteinstraße war auch Joachim Herrmann gekommen. © Eduard Weigert

Der Backsteinbau aus dem Jahr 1903, der zu einer ehemaligen Kaserne gehört, wurde für rund 2,76 Millionen Euro saniert. „Damit bauen wir das Gelände der ehemaligen Infanterie-Kaserne immer weiter zu einem Zentrum der mittelfränkischen Polizei aus“, so Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bei der Einweihung des Gebäudes.

Im generalsanierten Gebäude arbeiten nun zwei Kommissariate der Kripo.

Im generalsanierten Gebäude arbeiten nun zwei Kommissariate der Kripo. © Eduard Weigert

Das Gebäude werde auch deshalb gebraucht, weil das Polizeipräsidium generalüberholt werde und deshalb Dienststellen ausgelagert werden müssten. Insgesamt sind auf dem Areal an der Ecke Gustav-Adolf-Straße/Wallensteinstraße mittlerweile sechs Polizeidienststellen mit rund 900 Beschäftigten untergebracht.

Ein zweiter, seit Jahren leerstehender Backsteinbau auf dem Gelände, der ebenfalls Anfang 1900 gebaut wurde, soll dagegen abgerissen werden. Die Bausubstanz ist nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes in schlechtem Zustand.

Keine Kommentare