Prideweeks

Queere Szene in Nürnberg: Christopher Street Day findet am Samstag statt

Isabel Lauer
Isabel Lauer

Lokalredaktion Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

3.8.2022, 16:34 Uhr
Fröhlich und bunt: die Parade zum Christopher Street Day im August 2021 vor dem Nürnberger Hauptbahnhof.

© Michael Matejka Fröhlich und bunt: die Parade zum Christopher Street Day im August 2021 vor dem Nürnberger Hauptbahnhof.

Workshops, Lesungen, Vorträge, Picknicks und Treffen: Zwei Wochen lang bieten die "Prideweeks" ein Mitmach-Programm der LSBTIQ*-Community (Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, transgeschlechtlich, intergeschlechtlich sowie queer) in der Metropolregion.

Den Auftakt zu den rund 60 Einzelveranstaltungen macht am 21. Juli die Vernissage zur Fotoausstellung "Wir sind..." in der evangelischen Kirche St. Egidien (19 Uhr, Egidienplatz 12). Die Nürnberger Künstlerin Katrin Kaa Riedl zeigt dort bis 21. August eine Serie von Fotoporträts queerer Menschen aus der Region.

Der Förderverein Christopher-Street-Day (CSD) Nürnberg stellt sein diesjähriges Programm zusammen mit bayerischen Partnervereinen unter das Motto "Sichtbarkeit schafft Sicherheit". Der Zusammenhalt, den solche öffentlichen Veranstaltungen befördern, könne dabei helfen, queere Menschen besser vor Angriffen und Verfolgung zu schützen, so der Verein. Das Veranstaltungsprogramm soll aber auch Betroffene ermutigen, im Schutz der Gruppe für Gleichstellung einzutreten und sich zu zeigen. In den vergangenen beiden Jahren konnte wegen der Corona-Pandemie nur ein sehr eingeschränktes Begleitprogramm stattfinden.

So versammeln sich diesmal zum Beispiel "Regenbogenfamilien" zum Picknick auf der Wöhrder Wiese, und auf dem Tiergärtnertorplatz ist ein "Sit-in" mit Regenbogenfahnen geplant (25. Juli). Der Tiergarten bietet wieder seine beliebte Führung über Homosexualität im Tierreich (30. Juli); das Germanische Nationalmuseum führt zu "queerer Kunst" (22. Juli). An zwei Samstagen ist der CSD-Verein mit einem Info-Stand in der Fußgängerzone beim Weißen Turm vertreten (23. und 30. Juli). Am Wochenende vom 6. und 7. August schließlich finden dann zum Finale der gewohnte Straßenumzug und ein Straßenfest auf dem Kornmarkt statt.

Auch Anette Röckl, Kolumnistin von Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung, beteiligt sich mit einer Lesung im Literaturhaus Nürnberg (29. Juli, 19 Uhr) am Programm.

Der Veranstaltungskalender findet sich auf www.csd-nuernberg.de/eventkalender

Keine Kommentare