24°

Samstag, 04.07.2020

|

zum Thema

Quelle-Areal: Stadt verlangt Bau von 360 Wohnungen

Neue Bauformen sollen in Nürnbergs Westen eine Chance bekommen - 22.08.2014 05:57 Uhr

Die Pläne der Stadt Nürnberg, was mit dem Quelle-Areal geschehen soll, werden konkreter. © Stefan Hippel


Dazu gehören etwa Baugruppen, Wohnprojekte, günstige Eigentumswohnungen und Mehrgenerationen-Häuser. Wohnraum für Studenten sei ebenso denkbar wie altengerechte Immobilien, sagt Baureferent Daniel Ulrich. „Der Bauträger wird entscheiden, was sinnvoll ist.“

Zumindest für ein 1,9 Hektar großes Grundstück auf dem Quelle-Areal – zwei ehemalige Parkplatzflächen zwischen Augsburger Straße, Hasstraße und Adam-Klein-Straße – steht ein Bauträger nun fest: die Georg Schenk GmbH mit Sitz in Fürth. Das Unternehmen will dort nach eigenen Angaben 300 Eigentumswohnungen im frei finanzierten Wohnungsbau und 60 geförderte Einheiten errichten. Baubeginn ist für 2015 geplant.

Bilderstrecke zum Thema

Von Designer bis Musiker: In der Quelle sprudelt das Leben

Derzeit arbeiten um die 250 Mieter in dem riesigen Quelle-Gebäude. Ein Rundgang.


Fläche am Quelle-Turm soll behalten werden

Erworben hatten die Fürther die Parkplätze vom portugiesischen Einkaufszentrenentwickler Sonae Sierra. Das Unternehmen hatte unlängst insgesamt vier zur Quelle-Liegenschaft gehörende Stücke gekauft und zwei davon an die Georg Schenk GmbH weiter veräußert. Mit den zwei anderen Flächen wird wie folgt verfahren, erklärt Martin Philippen, Expansionsmanager bei Sonae Sierra: Ein 0,8 Hektar großes Grundstück gegenüber den Parkplätzen wird an die Stadt veräußert, die es in einen Park umwandeln will.

Eine 1,4 Hektar große Fläche am Quelle-Turm soll behalten werden, um Raum für Gerätschaften zu haben, wenn es an die Entwicklung des Versandzentrums geht.

Das macht Hoffnung – hält Sonae Sierra doch schon seit September 2013 eine Kaufoption für den riesigen, unter Denkmalschutz stehenden Versandhausbau an der Fürther Straße.

ng (Nürnberger Zeitung)

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg