Radfahren in Nürnberg: Die zehn gefährlichsten Orte

6.12.2016, 15:15 Uhr
Radfahrer leben auch in Nürnberg gefährlich: Eine Auflistung der Stadt aus dem Jahr 2015 zeigt, an welchen Orten in den vergangenen fünf Jahren besonders viele Unfälle passiert sind. Die Zahlen bilden jedoch keinen Mittelwert, sondern sind die Summe aus fünf Jahren. Betroffen sind vor allem die großen Hauptverkehrsstraßen mit hohem Fahrzeugaufkommen, so zum Beispiel der Frauentorgraben mit zehn registrierten Unfällen.
1 / 10
Frauentorgraben / Celtisstraße: 10 Unfälle

Radfahrer leben auch in Nürnberg gefährlich: Eine Auflistung der Stadt aus dem Jahr 2015 zeigt, an welchen Orten in den vergangenen fünf Jahren besonders viele Unfälle passiert sind. Die Zahlen bilden jedoch keinen Mittelwert, sondern sind die Summe aus fünf Jahren. Betroffen sind vor allem die großen Hauptverkehrsstraßen mit hohem Fahrzeugaufkommen, so zum Beispiel der Frauentorgraben mit zehn registrierten Unfällen. © Stefan Hippel

Genauso oft hat es in der Vergangenheit am Marientorgraben in der Innenstadt gekracht.
2 / 10
Marientorgraben / Gewerbemuseumsplatz: 10 Unfälle

Genauso oft hat es in der Vergangenheit am Marientorgraben in der Innenstadt gekracht. © Roland Fengler

In Zerzabelshof leben Radfahrer ebenfalls gefährlich. Rund um die Passauer Straße gab es in den vergangenen fünf Jahren ebenfalls zehn Fälle, in denen Radfahrer in Unfälle verwickelt waren.
3 / 10
Fallrohrstraße / Passauer Straße: 10 Unfälle

In Zerzabelshof leben Radfahrer ebenfalls gefährlich. Rund um die Passauer Straße gab es in den vergangenen fünf Jahren ebenfalls zehn Fälle, in denen Radfahrer in Unfälle verwickelt waren. © Stefan Hippel

Malerisches Ambiente, aber dennoch hoch gefährlich: Das Prinzregentenufer in der Nähe der Wöhrder Wiese ist der vierte Ort mit zehn registrierten Unfällen von 2010 bis 2014.
4 / 10
Prinzregentenufer / Steubenbrücke: 10 Unfälle

Malerisches Ambiente, aber dennoch hoch gefährlich: Das Prinzregentenufer in der Nähe der Wöhrder Wiese ist der vierte Ort mit zehn registrierten Unfällen von 2010 bis 2014. © Horst Linke

Mit vielen Autos und Bussen bekommen es Radfahrer auch in der Dürrenhofstraße zu tun. Da wundert es wenig, dass es hier elf Mal gekracht hat.
5 / 10
Dürrenhofstraße / Stephanstraße: 11 Unfälle

Mit vielen Autos und Bussen bekommen es Radfahrer auch in der Dürrenhofstraße zu tun. Da wundert es wenig, dass es hier elf Mal gekracht hat. © Stefan Hippel

Viel befahren und damit auch gefährlich sind die Franken-, Katzwanger und Pillenreuther Straße. Insgesamt zwölf Mal gab es hier in den vergangenen Jahren Unfälle, die zum Nachteil von Radlern abliefen.
6 / 10
Frankenstraße / Katzwanger / Pillenreuther Straße: 12 Unfälle

Viel befahren und damit auch gefährlich sind die Franken-, Katzwanger und Pillenreuther Straße. Insgesamt zwölf Mal gab es hier in den vergangenen Jahren Unfälle, die zum Nachteil von Radlern abliefen. © Stefan Hippel

Unübersichtliche Kreuzungen und ein hohes Verkehrsaufkommen gibt es täglich auch rund um die Regensburger und Harsdörfferstraße. 13 Mal waren Fahrradfahrer dort in Unfälle verwickelt.
7 / 10
Regensburger Straße / Harsdörfferstraße: 13 Unfälle

Unübersichtliche Kreuzungen und ein hohes Verkehrsaufkommen gibt es täglich auch rund um die Regensburger und Harsdörfferstraße. 13 Mal waren Fahrradfahrer dort in Unfälle verwickelt. © Michael Matejka

So wie der Herr auf unserem Bild dürften sich viele Radler in der Gibitzenhofstraße fühlen. Autos soweit das Auge reicht, unübersichtliche Situationen sind da vorprogrammiert. Das Resultat: 14 Unfälle.
8 / 10
Gibitzenhofstraße / Dianastraße / Nopitschstraße: 14 Unfälle

So wie der Herr auf unserem Bild dürften sich viele Radler in der Gibitzenhofstraße fühlen. Autos soweit das Auge reicht, unübersichtliche Situationen sind da vorprogrammiert. Das Resultat: 14 Unfälle. © Foto: Horst Linke

Durch den Franken-Tatort wurde der Bahnhofsvorplatz einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Vor allem die Ausfahrt des Kurzzeitparkplatzes bereitet aber viele Probleme: 15 Mal wurden Radler dort in den vergangenen fünf Jahren Opfer von Unfällen.
9 / 10
Bahnhofsvorplatz Radweg / Ausfahrt Kurzzeitparkplatz: 15 Unfälle

Durch den Franken-Tatort wurde der Bahnhofsvorplatz einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Vor allem die Ausfahrt des Kurzzeitparkplatzes bereitet aber viele Probleme: 15 Mal wurden Radler dort in den vergangenen fünf Jahren Opfer von Unfällen. © Roland Fengler

Der traurige Spitzenreiter dieses unrühmlichen Rankings ist die Äußere Bayreuther Straße, auf der es insgesamt 16 Unfälle gab.
10 / 10
Äußere Bayreuther Straße / Kieslingstraße: 16 Unfälle

Der traurige Spitzenreiter dieses unrühmlichen Rankings ist die Äußere Bayreuther Straße, auf der es insgesamt 16 Unfälle gab. © Stefan Hippel