Rein und raus: Das ist Nürnbergs Top Ten der U-Bahnhöfe

11.7.2016, 06:00 Uhr
Einsteigen, bitte! Rund 100 Millionen Fahrgäste nutzen jährlich die Nürnberger U-Bahn. Doch an welchen der 40 U-Bahnhöfe steigen die meisten Menschen ein und aus? Die VAG hat die am stärksten genutzten Stationen im Untergrund aufgelistet.
1 / 11
Das ist Nürnbergs Top Ten der U-Bahnhöfe

Einsteigen, bitte! Rund 100 Millionen Fahrgäste nutzen jährlich die Nürnberger U-Bahn. Doch an welchen der 40 U-Bahnhöfe steigen die meisten Menschen ein und aus? Die VAG hat die am stärksten genutzten Stationen im Untergrund aufgelistet. © Michael Matejka

Nahe der A73 befindet sich der U-Bahnhof Maximilianstraße. Jeden Werktag steigen hier 19.000 Fahrgäste ein und aus. Wer diese Haltestelle ansteuern möchte, muss dafür in die U1 oder U11 steigen. Der überirdische Anblick könnte allerdings deutlich schöner sein.
2 / 11
Maximilianstraße: 19.000 Fahrgäste

Nahe der A73 befindet sich der U-Bahnhof Maximilianstraße. Jeden Werktag steigen hier 19.000 Fahrgäste ein und aus. Wer diese Haltestelle ansteuern möchte, muss dafür in die U1 oder U11 steigen. Der überirdische Anblick könnte allerdings deutlich schöner sein. © Roland Fengler

Einst Endbahnhof der U1 nutzen den U-Bahnhof Frankenstraße heute 19.000 Fahrgäste an einem Werktag. Direkt darüber findet sich der Busbahnhof. Heute geht es von der Haltestelle in Hummelstein / Neulichtenhof weiter bis raus nach Langwasser.
3 / 11
Frankenstraße: 19.000 Fahrgäste

Einst Endbahnhof der U1 nutzen den U-Bahnhof Frankenstraße heute 19.000 Fahrgäste an einem Werktag. Direkt darüber findet sich der Busbahnhof. Heute geht es von der Haltestelle in Hummelstein / Neulichtenhof weiter bis raus nach Langwasser. © Roland Fengler

Auch hier 19.000 Fahrgäste: Der U-Bahnhof Weißer Turm gehört seit 1978 zum U-Bahnnetz in Nürnberg. U1 und U11 steuern die Haltestelle an. In direkter Nähe zum Jakobsplatz und dem Ehekarussell zieht der besondere Eingang zum U-Bahnhof ebenfalls viele Blicke auf sich. Übrigens:  Die Luft entweicht hier auch über das Ehekarussell, das seit 1984 an diesem Platz steht und den Schacht kaschiert.
4 / 11
Weißer Turm: 19.000 Fahrgäste

Auch hier 19.000 Fahrgäste: Der U-Bahnhof Weißer Turm gehört seit 1978 zum U-Bahnnetz in Nürnberg. U1 und U11 steuern die Haltestelle an. In direkter Nähe zum Jakobsplatz und dem Ehekarussell zieht der besondere Eingang zum U-Bahnhof ebenfalls viele Blicke auf sich. Übrigens: Die Luft entweicht hier auch über das Ehekarussell, das seit 1984 an diesem Platz steht und den Schacht kaschiert. © Eduard Weigert

Verknüpft mit einem Busbahnhof gehört der U-Bahnhof Langwasser Mitte auf jeden Fall in das Ranking. Auf den siebten Platz schafft es die Haltestelle mit 19.000 Fahrgästen pro Werktag. Bereits zur Eröffnung der U-Bahn in Nürnberg am 1. März 1972 stürmten hier die Bewohner der Noris heran. Heutzutage hat sich das Gedrängel zum Glück ein wenig gelegt. Die erste Nürnberger U-Bahn-Linie, die U1, arbeitete sich übrigens von Langwasser kommend Richtung Innenstadt vor.
5 / 11
Langwasser Mitte: 19.000 Fahrgäste

Verknüpft mit einem Busbahnhof gehört der U-Bahnhof Langwasser Mitte auf jeden Fall in das Ranking. Auf den siebten Platz schafft es die Haltestelle mit 19.000 Fahrgästen pro Werktag. Bereits zur Eröffnung der U-Bahn in Nürnberg am 1. März 1972 stürmten hier die Bewohner der Noris heran. Heutzutage hat sich das Gedrängel zum Glück ein wenig gelegt. Die erste Nürnberger U-Bahn-Linie, die U1, arbeitete sich übrigens von Langwasser kommend Richtung Innenstadt vor. © VAG

Mitten im Stadtteil Galgenhof liegt der Aufseßplatz und mit ihm die gleichnamige U-Bahn-Haltestelle. Für Cineasten einer der interessantesten Verkehrsknotenpunkte - immerhin ist nur eine Straßenecke weiter das Casablanca-Kino für Filmliebhaber. 23.000 Fahrgäste nutzen an einem Werktag die Haltestelle - angefahren von U1 und U11.
6 / 11
Aufseßplatz: 23.000 Fahrgäste

Mitten im Stadtteil Galgenhof liegt der Aufseßplatz und mit ihm die gleichnamige U-Bahn-Haltestelle. Für Cineasten einer der interessantesten Verkehrsknotenpunkte - immerhin ist nur eine Straßenecke weiter das Casablanca-Kino für Filmliebhaber. 23.000 Fahrgäste nutzen an einem Werktag die Haltestelle - angefahren von U1 und U11. © Roland Fengler

Im September 1986 öffnete sich die Erde in Röthenbach für die Nürnberger - und mit ihr die gleichnamige U-Bahn-Haltestelle. Damals schauten Nürnbergs Oberbürgermeister Andreas Urschlechter (l.) mit seiner Frau Lilo (r.) und der bayerische Ministerpräsident Franz-Josef-Strauß (m.) vorbei. Heute steigen hier 24.000 Fahrgäste an einem Werktag ein und aus, die U2 startet ihre Fahrt in Röthenbach.
7 / 11
Röthenbach: 24.000 Fahrgäste

Im September 1986 öffnete sich die Erde in Röthenbach für die Nürnberger - und mit ihr die gleichnamige U-Bahn-Haltestelle. Damals schauten Nürnbergs Oberbürgermeister Andreas Urschlechter (l.) mit seiner Frau Lilo (r.) und der bayerische Ministerpräsident Franz-Josef-Strauß (m.) vorbei. Heute steigen hier 24.000 Fahrgäste an einem Werktag ein und aus, die U2 startet ihre Fahrt in Röthenbach. © Rudolf Contino

Angesteuert von U1 sowie U11 und mitten im Herzen der Stadt: Die Ausgänge der U-Bahn-Haltestelle Lorenzkirche führen direkt in die Innenstadt. Eine eigene Ladenpassage rundet das Bild ab - die perfekte Station für den Einkaufsbummel. An einem Werktag sehen das offenbar 33.000 Fahrgäste ebenso, die dann die Haltestelle nutzen.
8 / 11
Lorenzkirche: 33.000 Fahrgäste

Angesteuert von U1 sowie U11 und mitten im Herzen der Stadt: Die Ausgänge der U-Bahn-Haltestelle Lorenzkirche führen direkt in die Innenstadt. Eine eigene Ladenpassage rundet das Bild ab - die perfekte Station für den Einkaufsbummel. An einem Werktag sehen das offenbar 33.000 Fahrgäste ebenso, die dann die Haltestelle nutzen. © Eduard Weigert

Im Nordosten der Altstadt befindet sich der Ort, der es auf den dritten Platz im Ranking von Nürnbergs meistfrequentierten U-Bahn-Haltestellen schafft: der Rathenauplatz. Hier fahren die U2, die U3 und die U21 entlang - und mit ihnen 33.000 Fahrgäste, die hier zusteigen oder aussteigen.
9 / 11
Rathenauplatz: 33.000 Fahrgäste

Im Nordosten der Altstadt befindet sich der Ort, der es auf den dritten Platz im Ranking von Nürnbergs meistfrequentierten U-Bahn-Haltestellen schafft: der Rathenauplatz. Hier fahren die U2, die U3 und die U21 entlang - und mit ihnen 33.000 Fahrgäste, die hier zusteigen oder aussteigen. © Roland Fengler

Einst fuhr vom Plärrer die erste deutsche Eisenbahn nach Fürth. Das war 1835. Und auch danach blieb der Platz einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Nürnberg. Heute steigen hier an einem normalen Arbeitstag im U-Bahnhof 98.000 Menschen ein und aus.
10 / 11
Plärrer: 98.000 Fahrgäste

Einst fuhr vom Plärrer die erste deutsche Eisenbahn nach Fürth. Das war 1835. Und auch danach blieb der Platz einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Nürnberg. Heute steigen hier an einem normalen Arbeitstag im U-Bahnhof 98.000 Menschen ein und aus. © Hagen Gerullis

Unangefochtener Spitzenreiter in der Auflistung der VAG: die Haltestelle Hauptbahnhof. 154.000 Fahrgäste steigen hier an einem Werktag ein und aus. U1, U2, U3 - hier treffen alle Nürnberger U-Bahn-Linien zusammen. Allerdings war der Bau des heute wichtigsten U-Bahn-Knotenpunktes in der Stadt kein leichtes Unterfangen, da die U1 direkt unter der Mittelhalle des Bahnhofsgebäudes verläuft.
11 / 11
Hauptbahnhof: 154.000 Fahrgäste

Unangefochtener Spitzenreiter in der Auflistung der VAG: die Haltestelle Hauptbahnhof. 154.000 Fahrgäste steigen hier an einem Werktag ein und aus. U1, U2, U3 - hier treffen alle Nürnberger U-Bahn-Linien zusammen. Allerdings war der Bau des heute wichtigsten U-Bahn-Knotenpunktes in der Stadt kein leichtes Unterfangen, da die U1 direkt unter der Mittelhalle des Bahnhofsgebäudes verläuft. © Eduard Weigert