S-Bahn Nürnberg: NX steigt überraschend aus

25.10.2016, 09:36 Uhr
Zum ersten Mal sollte ein Privatunternehmen ein größeres S-Bahn-Netz betreiben. Der Anbieter National Express Rail GmbH (NX) ist nun jedoch überraschend ausgestiegen.

Zum ersten Mal sollte ein Privatunternehmen ein größeres S-Bahn-Netz betreiben. Der Anbieter National Express Rail GmbH (NX) ist nun jedoch überraschend ausgestiegen. © dpa/Daniel Karmann

Das teilte die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) vor Kurzem mit. NX hatte der BEG erklärt, die Angebote für die Vergabe des S-Bahnnetzes nicht weiter aufrechterhalten zu können. Die Deutsche Bahn (DB Regio) hatte gegen die Vergabe geklagt.

Laut NX, so die Eisenbahngesellschaft, sei aufgrund der durch die anhaltenden gerichtlichen Verfahren bedingten gravierenden Verzögerung der Zuschlagsentscheidung eine Betriebsaufnahme im Dezember 2018 mit den von NX angebotenen Neufahrzeugen nicht mehr zu gewährleisten. Außerdem würden durch eine derart kurzfristige Betriebsaufnahme unverhältnismäßig hohe zusätzliche Kosten entstehen.

Die BEG muss nun eine neue Angebotsauswertung vornehmen und "das wirtschaftlichste Angebot ermitteln". "Dies bedeutet allerdings nicht, dass die DB Regio, die gegen die Vergabeentscheidung an NX juristisch vorgegangen ist, automatisch den Zuschlag erhalten wird. Die BEG strebt an, bis Ende des Jahres eine neue Vergabeentscheidung getroffen und entsprechende Gremienbeschlüsse über die Vergabe herbeigeführt zu haben", teilt Wolfgang Oeser mit, Leiter Qualitätsmanagement und Presse.

Die BEG betont, dass das Vergabeverfahren fehlerfrei verlaufen sei. Das habe die Vergabekammer zuletzt am 27. Juli in einem Beschluss bestätigt.

35 Kommentare