18°

Donnerstag, 23.05.2019

|

zum Thema

Schlagernacht auf dem Volksfest: Eine große Party - aber mit Botschaft!

Kerstin Ott, Marie Wegener und Feuerherz machten das fränkische Publikum glücklich - 09.05.2019 14:57 Uhr

Am Morgen schrieb sie noch ihr Englisch-Abitur, am Abend begeisterte sie die Franken bei der Schlagernacht auf dem Volksfest: DSDS-Gewinnerin Marie Wegener. © Michael Matejka


Proppenvoll war das Festzelt Papert bei der "Schlagernacht" auf dem Frühlings-Volksfest. Zum Auftakt wärmte Marie Wegener, Gewinnerin der letztjährigen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" das Publikum auf. Dass die 17-Jährige am Morgen noch ihr Englisch-Abitur geschrieben hatte, merkte man ihr nicht an. "Ich versuche einfach abzuschalten", meinte sie. Mit Ohrwürmern wie Katy Perrys "Unconditionally" oder Celin Dions Titanic-Ballade "My heart will go on" nahm sie das Publikum sofort für sich ein. "Daumen hoch!" gab es für ihren Auftritt auch von ihrer Mutter Corinna, die ihre Tochter, weil sie noch minderjährig ist, begleitete.

Die Boyband "Feuerherz", hatte viele Fans im Publikum, und drehte danach die Stimmung im Publikum noch um einige Grad weiter nach oben.

Bilderstrecke zum Thema

So bunt war die Schlagernacht auf dem Volksfest

Großartige Musik zum Abtanzen, Songtexte mit Botschaft und drei absolute Top-Acts: Die Schlagernacht auf dem Frühlings-Volksfest 2019 im Papert-Zelt erfüllte (fast) alle Wünsche. DSDS-Siegerin Marie Wegener, die Jungs von Feuerherz und vor allem Kerstin Ott sorgten für einen besonderen Abend - und viele glückliche Besucher.


Höhepunkt der Schlagernacht war der Auftritt von Sängerin Kerstin Ott, die den Durchbruch mit dem Song "Die immer lacht" schaffte. "Dafür werde ich immer dankbar sein, denn deshalb darf ich solche Abend wie heute mit euch erleben", meinte die 37-Jährige, die offen lesbisch lebt und mit ihrer herzlichen Art das Publikum begeisterte. Ihr größter Hit war natürlich im Repertoire des Abends, aber auch Lieder wie "Regenbogenfarben", in dem es um gleichgeschlechtliche Liebe und Toleranz geht.

Kerstin Ott: "Wir sind doch alle normal, oder?"

Dass die auch in einem Bierzelt möglich ist und Texte mit Niveau nicht daran hindern, richtig abzufeiern, dafür war Otts Auftritt ein starkes Beispiel. Die schüttelte und drückte die Hände des Publikums, stieg am Ende sogar mit auf den Biertisch, und sendete, bei aller Partystimmung, genau richtig dosiert, Botschaften der Toleranz: "Wir sind doch alle normal, oder? Jeder sollte jeden lieben können. Ihr müsst euch treu bleiben. Und das sein, was ihr seid."

Das Nürnberger Publikum, in dem sich Junge und Ältere, und auch ein paar Fans mit Regenbogenfahnen mischten, beantwortete ihre Worte mit jubelndem Applaus. "Vielen vielen Dank für den herzlichen Empfang, ihr Süßen", bedankte sich Ott - und gab die Herzlichkeit mit drei Zugaben zurück. 

Anette Röckl Nürnberger Nachrichten E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg