12°

Donnerstag, 25.04.2019

|

Schwerer Lkw-Unfall: A6 seit 6 Uhr wieder frei

Bergungsarbeiten bis in die frühen Morgenstunden - Zwei Fahrer verletzt - 03.05.2016 06:57 Uhr

Am Montagnachmittag ist es auf der A6 zu einem schweren Unfall mit vier Lkw gekommen. Die Autobahn ist für mehrere Stunden voll gesperrt. © NEWS5 / Grundmann


Ein Lkw-Fahrer hat am Montagnachmittag auf der A6 vor dem Kreuz Nürnberg-Ost in Fahrtrichtung Heilbronn ein Stauende übersehen und ist nahezu ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Lkw, der mit 40 Gasflaschen beladen war, aufgefahren. Durch den Aufprall wurde das Führerhaus abgerissen. Dieses Fahrzeug wurde wiederum auf einen mit Hafer beladenen Lkw geschoben. Durch die Kettenreaktion wurde auch dieser Lkw auf den vor ihm fahrenden Sattelzug geschoben, der Stahlstangen transportierte. Die Stahlstangen wurden durch die Wucht in den Motorraum gedrückt.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Unfallverursacher mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, ein weiterer Lkw-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr geborgen. Auch er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Fahrer der zwei anderen beteiligten Lkw wurden nicht verletzt.

Bilderstrecke zum Thema

Lkw rast auf A6 in Stauende: Zwei Schwerverletzte

Am Montagnachmittag hat sich am Kreuz Nürnberg-Ost ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei hat ein Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen und ist mit seinem Laster in einen vor ihm fahrenden Sattelzug, der mit Gasflaschen beladen war, gerast. Durch die Wucht des Aufpralls wurden mehrere Lkw aufeinandergeschoben. Zwei Fahrer wurden schwer verletzt. Die A6 war bis zum Abend voll gesperrt.


Die Gasflaschen wurden durch den Aufprall aus der Halterung gerissen und fielen auf den Seitenstreifen. Derzeit misst die Feuerwehr den Gasaustritt und kühlt die Gasflaschen. Für die Bergung ist ein Spezialfahrzeug notwendig.

Die Bergung der Fahrzeuge dauerte bis in die Morgenstunden - erst um 6 Uhr am Dienstag konnte die Polizei die Fahrbahnen komplett wieder freigeben. Zuvor leiteten die Einsatzkräfte den Verkehr bereits um die Unfallstelle herum, die Vollsperre konnten sie bereits am Abend aufheben.

Der Schaden soll laut Polizei ersten Schätzungen zufolge im sechsstelligen Bereich liegen.

 

 

Der Artikel wurde um 06.57 Uhr aktualisiert.

  

schiem E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Altdorf